20.07.2020  |   Programm-Ausblick 2020/21 für Streamingservice TVNOW und Senderportfolio
  • CEO Bernd Reichart: „Die Corona-Krise hat Kreativität und Energie bei uns freigesetzt. Wir haben nicht die Stopp-Taste, sondern auf ´Fast Forward´ gedrückt. Das gilt vor allem für neue Inhalte und das immer stärkere Zusammenspiel unseres Senderportfolios mit TVNOW“
  • Stephan Schäfer, Geschäftsführer Inhalte & Marken: „Unsere Content-Pipeline ist voll. Mehr denn je werden wir zeigen, was die Menschen bewegt. Auch und gerade in besonderen Zeiten.“
  • Massiver Ausbau von TVNOW geplant / Eigenproduktions-Anteil von RTL klettert auf 91%

 

Die Mediengruppe RTL Deutschland startet mit einem starken Unterhaltungs- und Informationsangebot in die neue TV-Saison. Details dazu kommuniziert das Unternehmen als Screening on Demand am heutigen Montag auf der neu entwickelten Kommunikations-Plattform ADNOW im Rahmen einer virtuellen Programmvorstellung an Werbekunden, Mediaagenturen und Journalisten.

CEO Bernd Reichart: „Die Corona-Krise hat, bei aller Herausforderung, vor allem Kreativität und Energie bei uns freigesetzt. Die große Solidarität innerhalb unseres Netzwerks von Kreativ-Partnern zeigt angesichts von Produktionsstopps und -Verschiebungen das immense Potential wirklich gelebter Partnerschaft, die wir auf allen Ebenen ausbauen wollen. Wir haben nicht die Stopp-Taste, sondern auf ´Fast Forward´ gedrückt. Das gilt neben der Weiterentwicklung unserer Unternehmens-Kultur und flexiblen, digitalen Arbeitsweisen vor allem für neue Inhalte und das immer stärkere Zusammenspiel unseres Senderportfolios mit unserem Wachstums-Projekt TVNOW. Die Strategie, unsere Zuschauer und Nutzer als der ´Main-Streamer´ mit lokalen, relevanten Inhalten überall und jederzeit zu bedienen, wurde gerade in der Corona-Krise eindrucksvoll bestätigt.“

Stephan Schäfer, Geschäftsführer Inhalte & Marken, ergänzt: „Unsere Content-Pipeline ist voll. Mehr denn je werden wir zeigen, was die Menschen bewegt: Auch und gerade in besonderen Zeiten. In der Unterhaltung und in der Information. Corona hat durch die vielfach stark gewachsene Nutzung unserer linearen und nonlinearen Angebote bestätigt, welch großen Wert wirkliche Nähe zum eigenen Publikum hat. Unsere Königsdisziplin Live-Fernsehen war gefragter denn je. Den veränderten Bedürfnissen der Menschen werden wir mit unseren Inhalten und Marken folgen. Im starken Verbund der Bertelsmann Content Alliance präsentieren wir auch in den kommenden Monaten die für unser Publikum relevanten Themen crossmedial über alle Mediengattungen hinweg.“

Der Anteil an eigenen, lokal produzierten Inhalten ist im ersten Halbjahr 2020 allein beim Hauptsender RTL auf einen neuen Rekordwert von 91 Prozent geklettert. Damit hat RTL als die private Nummer 1 den mit Abstand höchsten Anteil an Eigenproduktionen im Programm.

Mit dem Portfolio von acht Free-TV und vier Pay-TV-Sendern, dem Streamingservice TVNOW sowie journalistischen Digitalplattformen wie ntv.de und RTL.de erreicht die Mediengruppe RTL Deutschland täglich rund 31 Millionen Zuschauer sowie rund 7 Millionen Unique User (1.1.-30.6.2020, QUELLE). Die journalistischen Angebote der Mediengruppe RTL nutzen durchschnittlich 24,5 Millionen Menschen pro Tag (1.1.-30.6.2020, QUELLE). Die Tages-Reichweite von RTL Radio Deutschland liegt bei 14 Millionen Hörern (Quelle). Das Angebot des Streamingservice TVNOW mit monatlich bis zu 5,95 Millionen Unique Usern (Quelle) ist auf 47.000 Programmstunden angewachsen und wird weiter massiv ausgebaut. Die Mediengruppe RTL Deutschland investiert jährlich rund eine Milliarde Euro in die Kreation und Produktion eigener Inhalte.

*Quelle: AGF; AGOF, Reichweitenmessung ma 2020 Audio II sowie eigene Berechnungen.

Ansprechpartner

Leiter Kommunikation & Unternehmenssprecher Mediengruppe RTL Deutschland: Christian Körner | T: +49 221-456-74300 |