01.04.2020  |  Quote Sehr starkes Interesse an Nachrichten- und Unterhaltungsangeboten der Mediengruppe RTL angesichts der Corona-Krise: Informationsangebote im März mit fast 30 Millionen Nutzern am Tag Monatsmarktanteil 14-59 steigt um 0,6 Prozent auf 28,4 Prozent

Der Monat März stand in Deutschland und darüber hinaus ganz im Zeichen der andauernden Corona-Pandemie. Die Mediengruppe RTL Deutschland bedient in dieser Zeit mit ihren umfassenden Angeboten das steigende Bedürfnis der Menschen nach Information und Unterhaltung.

Rund 700 Journalisten der Mediengruppe RTL garantierten im März unter besonderen Arbeitsbedingungen, teils in reduzierten Teams oder aus dem Mobile Office, dass die Zuschauer und Nutzer täglich auf allen Plattformen umfassend informiert wurden. Mit herausragendem Erfolg: Mit ihren journalistischen Angeboten erreichte die Mediengruppe RTL im Monatsschnitt mehr als 29 Millionen Zuschauer und Nutzer am Tag.

Der erfolgreichste Tag war mit 34,5 Millionen Zuschauern und Nutzern der 22. März, der Tag, an dem das bis heute geltende Kontaktverbot verkündet wurde. „RTL Aktuell“ erreichte im März bis zu 5,03 Millionen Zuschauer – die Hauptnachrichtensendung steigere ihre durchschnittliche Reichweite im Vergleich zum Vormonat um 0,67 Millionen auf 4,07 Millionen Zuschauer (MA: 15,6 %). Bei den 14- bis 59-Jährigen lag der Marktanteil im Monatsschnitt bei sehr starken 19,6 Prozent (2,35 Mio.). Das Nachrichtenangebot ntv konnte im März seinen Marktanteil beim Gesamtpublikum um starke 0,6 Prozentpunkte ausbauen erreichte mit 1,6 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum und 1,9 Prozent bei den 14- bis 59-Jährigen neue Allzeit-Bestwerte.

Die Nutzung von ntv-Angeboten verdoppelte sich, der Nachrichtenanbieter übernahm die Marktführerschaft unter den Info-Sendern. Mit 10,44 Mio. Sehern verzeichnete ntv am 22. März eine der besten Tagesreichweiten seit Senderstart. Auch auf seinen digitalen Plattformen kam ntv dem Informationsbedürfnis der Menschen umfassend nach und erzielte damit fast täglich neue Bestwerte. n-tv.de verzeichnete mit 7,79 Mio. Unique User an nur einem Tag (22.3.) neue Alltime-Highs. Auch TVNOW, der Streamingdienst der Mediengruppe RTL, verzeichnet ein deutlich gestiegenes Interesse an Information: „RTL aktuell“ verdoppelte bei TVNOW die Abrufe im Vergleich zu Zeiten vor der Bekanntgabe der verschärften Maßnahmen zur Eindämmung des Virus. Auch die Nutzung der ntv-Inhalte steigerte sich um bis zu 70 Prozent.

Die TVNOW Eigenproduktion "Stunde Null" zur Corona-Krise wurde zur bisher meist abgerufenen Doku beim Streamingdienst. Dass die Menschen angesichts der Krise auch verstärkt vertraute Unterhaltungsangebote suchen, zeigen beispielsweise die neuen Jahresbestwerte der RTL-Showhighlights „Wer wird Millionär?“ (bis zu 5,36 Millionen Zuschauer im März) oder die zuletzt ohne Studiopublikum produzierten Liveshows von „Let´s Dance“ (bis zu 4,98 Millionen Zuschauer). VOX verbuchte bei „Kitchen Impossible“ Rekordwerte in allen Zielgruppen.

Und auch TVNOW registrierte den Wunsch nach Ablenkung: So sind die RTL-Shows der „Der Bachelor“, „Pocher vs. Wendler – Schluss mit lustig“ und „Let´s Dance“ die meistabgerufenen Formate auf Sendungsbasis beim Streamingdienst der Mediengruppe RTL. Bei den digitalen Plattformen der Mediengruppe – ntv.de, RTL.de und der Streamingdienst TVNOW – belegen Allzeit-Rekordwerte das hohe Nutzerinteresse an Information und Unterhaltung. Über diese Rekordwerte informiert die Mediengruppe RTL im Laufe des Vormittags nach Veröffentlichung seitens AGOF in einer gesonderten Pressemitteilung.

Zitat des Monats:

Bernd Reichart, CEO Mediengruppe RTL Deutschland: „Die Mediengruppe RTL verfolgt seit jeher den Anspruch, Menschen in Deutschland umfassend zu informieren und zu unterhalten. Dass aufgrund der Corona-Krise noch mehr Zuschauer und Nutzer als sonst auf unsere Nachrichtenangebote setzen, verdeutlicht das über viele Jahrzehnte aufgebaute Vertrauen in unsere journalistische Glaubwürdigkeit. Außerdem suchen und finden die Menschen in dieser Ausnahmesituation die gerade jetzt so wichtige Ablenkung und Zerstreuung in unseren vielfältigen Unterhaltungsangeboten.“ Weitere Themen im März

Der März ist bestimmt von der Ausnahmesituation rund um das Corona-Virus.

Die Unternehmen der Bertelsmann Content Alliance unterstützen unter dem Claim "GEMEINSAM GEGEN CORONA" den Kampf gegen die Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus. Über alle Mediengattungen hinweg wird nicht nur zu neuesten Entwicklungen informiert, der Fokus liegt ebenfalls auf Servicethemen, Maßnahmen und Tipps zur Verbesserung der aktuellen Situation. Zuschauern, Hörern und Lesern wird so auch die Möglichkeit geboten, sich im neuen Alltag besser zu orientieren.

Die Maßnahmen der Initiative im Überblick:

Seit Mittwoch, 18. März 2020, ruft die "Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e.V." in einer großen Charity-Aktion zur Hilfe für besonders bedürftige oder benachteiligte Kinder und Familien in Zeiten von Corona auf. Bisher kamen rund 500.000 Euro an Spenden zusammen. Davon spendeten die Buchhandlung Thalia und Mayersche Kinderbücher im Wert von 100.000 Euro, die nun über einige der RTL-Kinderhäuser an Familien verteilt werden können.

Am 22. März 2020 stellte Max Giesinger seine Single „Nie stärker als jetzt“ vor, die in einem neuen Trailer der Initiative „GEMEINSAM GEGEN CORONA“ auf den Plattformen der Mediengruppe RTL zu hören ist. Die Einnahmen, die mit dem Song aus Verkäufen und Streams generiert werden, kommen über die ‚Stiftung RTL - Wir helfen Kindern e.V.‘ der Hilfsaktion ‚Gemeinsam gegen Corona - gemeinsam für Kinder’ zugute.

Um auf das gesteigerte Informationsbedürfnis seitens der Bevölkerung einzugehen, stellt der Streamingdienst TVNOW seinen Usern die Livestreams der linearen Sender der Mediengruppe RTL kostenlos zur Verfügung.

Außerdem befassen sich auch die Podcasts von AUDIONOW, „Tagebuch der Nation“, „Wir und Corona“, „GEOLINO Spezial – Gemeinsam gegen Corona“ thematisch mit der Corona-Krise.

 

Auch verschiedene Senderbeteiligungen von RTL Radio Deutschland unterstützen die Aktion „GEMEINSAM GEGEN CORONA“ mit einem Werbespot, in dem prominente Stimmen zum Schutz gegen das Virus aufrufen. In der Zeit der Krise reagiert auch die Ad Alliance auf das veränderte Kommunikationsbedürfnis der Werbepartner und hat den passenden Rahmen geschaffen, um das Wir-Gefühl zu stärken. Sie hat verschiedene Special Ads kreiert, die besonderen Statements von Werbungtreibenden Raum geben. Interessierte Werbekunden können mit dem im Design der Initiative „GEMEINSAM GEGEN CORONA“ entwickelten Werbemöglichkeiten nutzen und Flagge zu zeigen – entweder im TV, via In-Stream oder In-Page, in Print sowie im Audio-Bereich und über Social-Media. Darüber hinaus laufen spezielle „Corona-Werbeinseln“ geplant, die nahezu mono-thematisch anmuten.

Die Sender und Plattformen im Monatsüberblick:

Mit ihrem Programmangebot erzielten die Sender der Mediengruppe RTL im März gemeinsam einen starken Monatsmarktanteil von 28,4 Prozent bei den 14- bis 59-Jährigen und lagen damit 0,6 Prozentpunkte über dem Vormonat.

RTL kam bei den 14- bis 59-jährigen Zuschauern auf einen Monatsmarktanteil von 10,8 Prozent – im Sendervergleich lag RTL damit vor der ARD (8,9%) und dem ZDF (9,3%). Sat1 erzielte im März einen Marktanteil von 7,3 Prozent und ProSieben einen Marktanteil von 6,7 Prozent in der Kernzielgruppe (14-59). Darauf folgten die Sender VOX mit einem Monatsmarktanteil von 6,4 Prozent, Kabel 1 mit 4,6 Prozent, RTLZWEI mit 3,7 Prozent, NITRO mit 2,1 Prozent und SUPER RTL mit 1,4 Prozent in der Kernzielgruppe der 14- bis 59-Jährigen. ntv verzeichnete im informationsreichen März einen überaus starken Marktanteil von 1,9 Prozent und lag damit 0,9 Prozentpunkte über dem Vormonat. RTLplus erreichte einen Monatsmarktanteil von 1,5 Prozent, Sender-Neuling VOXup kam auf 0,2 Prozentpunkte.

Beim Gesamtpublikum erreichte RTL mit einem Monatsmarktanteil von 8,5 Prozent, 0,1 Prozentpunkte mehr als im Vormonat. Noch vor RTL liegt das ZDF mit einem Monatsmarktanteil von 14,1 Prozent sowie die ARD mit 11,9 Prozent. Auf weiteren Plätzen folgten Sat 1 (5,6%), VOX (4,9%), ProSieben (4,1%), Kabel 1 (3,4%), RTLZWEI (2,6%), NITRO (1,8%) und RTLplus (1,7%). Auch beim Gesamtpublikum konnte sich ntv im Vergleich zum Vormonat um sehr starke 0,6 Prozentpunkte steigern und verzeichnet im März einen Monatsmarktanteil von 1,6 Prozent. SUPER RTL verzeichnete einen Monatsmarktanteil von 1,4 Prozent, VOXup erzielte im März einen Marktanteil von 0,2 Prozent und steigert sich damit um 0,1 Prozentpunkte zum Vormonat beim Gesamtpublikum (3+).

Im März war RTL erneut erfolgreich: Mit 10,8 Prozent (14-59) Marktanteil lag der Sender 0,5 Prozentpunkte über Vorjahreswert. Die reichweitenstärkste Sendung des Monats war „Wer wird Millionär?“: Starke 5,36 Millionen Zuschauer (15,4 % MA) schalteten am 30. März ein. Der Marktanteil bei den 14- bis 59-Jährigen lag bei 14,3 Prozent (2,50 Mio.). „Wer wird Millionär? - Das große Zocker-Special“ schalteten am 9. März insgesamt 4,19 Millionen Zuschauer ein (13,5 % MA).

„RTL Aktuell“ erreichte am 22. März 5,03 Millionen Zuschauer ab 3 Jahren (15,9 % MA). Bei den 14- bis 59-Jährigen lag der Marktanteil bei 17,9 Prozent (2,81 Mio.). Insgesamt landete die Hauptnachrichtensendung fünf Mal unter den Top 10 der zuschauerstärksten RTL-Programme im März. Die durchschnittliche Reichweite steigert sich im März 2020 im Vergleich zu Februar 2020 bei Zuschauern gesamt um 0,67 Mio auf 4,06 Mio.

„Let’s Dance“ bleibt auch im März auf der Überholspur: Mit durchschnittlich 4,98 Millionen Tanz-Fans ab drei Jahren (16,3 % MA) erreichte die Showreihe am 20. März einen Staffelbestwert. Sehr starke 19,2 Prozent der 14- bis 59-Jährigen (3,09 Mio.) waren bei der vierten Live-Show dabei. Insbesondere bei den 14- bis 49-Jährigen fährt „Let’s Dance“ herausragende Quoten ein: 21,7 Prozent (2,02 Mio.) erreichte das Tanzduell der Stars in Show 4, 22,3 Prozent (1,76 Mio.) waren es am 13. März und sogar 23,1 Prozent (1,71 Mio.) am 6. März.

Das RTL Aktuell Spezial „Die Corona-Krise mit Ansprache der BK Angela Merkel“ konnte ebenfalls mit herausragenden Quoten überzeugen. Die am 18. März kurzfristig ins Programm genommene Sondersendung erreichte einen Wert von durchschnittlich 4,87 Millionen Zuschauern (16,6% MA). Bei den 14- bis 59-Jährigen erzielte die Sendung einen Marktanteil von 21,8 Prozent (3,02 Mio.), bei den 14- bis 49-Jährigen waren es 23,2 Prozent (1,89 Mio.)

Insgesamt 4,22 Millionen Zuschauer (14,0% MA) sahen am 1. März die ebenfalls kurzfristig ins Programm genommene Live-Show „Pocher vs. Wendler - Schluss mit lustig!“. Bei den 14- bis 59-Jährigen erzielte das von Laura Wontorra moderierte Battle hervorragende 20,7 Prozent Marktanteil (3,33 Mio), bei den 14- bis 49-Jährigen waren es sogar 27,4 Prozent (2,63 Mio).

Auch mit den Shows im März bleibt die 17. Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ erfolgreich. 3,96 Millionen Zuschauer (11,3% MA) konnte die zweite Live-Ausgabe am 21. März begeistern. Das sorgte auch für einen starken Marktanteil von 15,6 Prozent bei den 14- bis 59-Jährigen (2,85 Mio.).

ntv erreicht im März beim Gesamtpublikum mit einem sehr guten Marktanteil von 1,6 Prozent beim Gesamtpublikum sowie 1,9 Prozent bei den 14- bis 59-Jährigen neue Allzeit-Bestwerte (MA 14-49: 2,1% MA). Der Nachrichtenanbieter hielt bereits seit dem Ausbruch von Covid-19 in Deutschland die Menschen mit täglich mehreren News Spezials und Live-Sondersendungen rund um das Coronavirus auf dem Laufenden und kommt damit dem enorm großen Informationsbedürfnis nach. Die Nutzung von ntv Angeboten hat sich im März verdoppelt und der Nachrichtenanbieter übernimmt damit die Marktführerschaft unter den Info-Sendern.

Mit 10,44 Mio. Sehern verzeichnete ntv am Sonntag, den 22. März einen der besten Tagesreichweiten seit Senderstart. Die Übertragung der Ansprache der Bundeskanzlerin mit der Bekanntgabe der neuen Regeln zur Eindämmung des Corona-Virus erzielte an diesem Tag mit 2,12 Mio. Zuschauern die zweihöchste Sendungsreichweite seit 1999 für den Nachrichtensender. Insgesamt platzieren sich vier Sendungen vom 22. März in den Top 10 der meistgesehenen ntv Sendungen aller Zeiten.

ntv erreicht mit seinem Informationsangebot vor allem auch die Jungen zwischen 14 und 49 Jahren. Hier lag in den zurückliegenden Wochen der Tagesmarktanteil bei bis zu 3,2 Prozent (14-59: 2,8% MA, 3+: 2,1% MA), also mehr als dreimal so hoch wie in normalen Zeiten. Auch die News Spezials zur Corona-Krise kamen in diesen Wochen bei den Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren auf herausragende Marktanteile von im Schnitt bis zu 10,9 Prozent (14-59: 8,4% MA, 3+: 8,0% MA), ebenso die Nachrichten mit Marktanteilen (14-49) von im Schnitt bis zu 9,1 Prozent (14-59: 9,5%, 3+: 8,9% MA). Die Nachrichten- und Wirtschaftsberichterstattung am Vormittag wischen 6 und 12 Uhr kam dabei sogar auf einen Marktanteil von im Schnitt bis zu 9,7 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen (14-59: 10,6% MA, 3+: 10,0% MA). 

Besonders mit seiner umfangreichen Live-Berichterstattung punktet ntv. So erreichte die Übertragung der Pressekonferenz von Bundeskanzlerin Angela Merkel am Montag, 16. März einen herausragenden Marktanteil (14-49) von 10,9 Prozent (14-59: 8,1% MA, 3+: 4,8% MA).  Die täglichen Live-Übertragungen der Pressekonferenzen des Robert-Koch-Instituts erzielten Marktanteile von im Schnitt bis zu 8,6 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen (14-59: 8,4% MA, 3+: 7,6% MA). Am Mittwoch, den 18. März verfolgten rund 1,1 Millionen Seher die Ansprache von Merkel bei ntv bzw. über die Livestreams in den digitalen Angeboten des Senders. Allein im TV waren es 960.000 Zuschauer.

Zudem widmen sich die beiden ntv Talks #timeline mit Micky Beisenherz und „Klamroths Konter“ mit Louis Klamroth in ihren Sendungen regelmäßig der Situation rund um Corona und erreichen damit im Schnitt Marktanteile (14-49) von bis zu 2,6 Prozent (14-59: 1,9% MA, 3+: 1,5% MA).

Auch auf seinen digitalen Plattformen kommt ntv dem Informationsbedürfnis der Menschen umfassend nach und erzielt damit fast täglich neue Bestwerte. n-tv.de verzeichnete mit 7,79 Mio. Unique User bzw. 19,83 Mio. Visits an nur einem Tag (22.3.) neue Alltime-Highs.

Über neue Quoten-Bestwerte in allen relevanten Zielgruppen freute sich im März das Team von „Kitchen Impossible“ bei VOX: Mit 11,9 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 59-Jährigen und sogar 15 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen erzielte die Sendung am 29. März neue Rekordwerte. In der Primetime außerdem beliebt war trotz starkem Wettbewerb „Die Höhle der Löwen“: Bis zu 11 Prozent der Zuschauer (14-59) ließen sich Deutschlands erfolgreichste Gründer-Show nicht entgehen. Zudem sehr gefragt war im März erneut das Star-Magazin „Prominent!“ – es erreichte bis zu 12,9 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 59-jährigen Zuschauern.

Auch in der Access-Primetime feierte VOX einen neuen Allzeit-Rekord: Das Haustiermagazin „hundkatzemaus“ mit Reporterin Diana Eichhorn und Experte Frank Weber erzielte am 21. März mit 1,75 Mio. Zuschauern ab 3 Jahren die beste Reichweite in der fast 20-jährigen Geschichte der Sendung. In der Zielgruppe der 14- bis 59-Jährigen schalteten hervorragende 9,7 Prozent der Zuschauer die Sendung ein.

In der VOX-Daytime konnte unter anderem Guido Maria Kretschmers „Shopping Queen“ mit bis zu 10,6 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 59-Jährigen punkten.

NITRO erreichte im März einen guten Monats-Marktanteil von 2,1 Prozent in der Zielgruppe der 14- bis 59-jährigen Zuschauer. In der Kernzielgruppe der 14- bis 59-jährigen Männer lag der Marktanteil sogar bei 2,4 Prozent. Bei den Zuschauern ab 3 Jahren erzielte NITRO 1,8 Prozent Marktanteil.

Unter den 14- bis 59-Jährigen ganz besonders beliebt waren im März erneut US-Crime-Serien: „CSI: Vegas“ sahen bis zu 10,2 Prozent, „CSI: NY“ bis zu 7,3 Prozent und „CSI: Miami“ bis zu 5,4 Prozent dieser Zielgruppe. Darüber hinaus erreichten „Das A-Team“ und „M*A*S*H“ bis zu 4,9 und bis zu 3,9 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 59-jährigen Zuschauern.

Und auch „Die Tuning Profis“ ließen einmal mehr das Herz der NITRO-Zuschauer höherschlagen: Die eigenproduzierte Doku-Reihe rund um die Schrauber Timo, Charly, Bolle und Jörni erzielte am 22. März sogar einen neuen Reichweiten-Rekord: 400.000 Zuschauer ab 3 Jahren ließen sich die Sendung am Sonntagnachmittag nicht entgehen. In der NITRO-Kernzielgruppe der 14- bis 59-jährigen Männer sorgten „Die Tuning Profis“ an diesem Tag für 4,8 Prozent Marktanteil.

Im März erreichte RTLplus beim Gesamtpublikum (3+) einen sehr guten Marktanteil von 1,7 Prozent. Bei den 14- bis 59-Jährigen lag der Monatsmarktanteil bei 1,5 Prozent. Und in der Zielgruppe der 40- bis 64-jährigen Frauen lag der Monatsmarktanteil bei starken 2,3 Prozent.

Die beliebteste Sendung bei RTLplus war auch im März „Vermisst“ mit bis zu 0,63  Millionen Zuschauern (2,5 % MA) ab 3 Jahre (19.03.) und einem Marktanteil von 3,0 Prozent bei den 40- bis 64-jährigen Frauen. Die eigenproduzierte True Crime Serie "Anwälte der Toten – Verbrechen, die Deutschland bewegten" startete am 4. März gut mit 1,3 Prozent (0,33 Mio) und 1,4 Prozent bei den 14 – bis 59-Jährigen. Bei den Frauen 40-64 Jahre betrug der Marktanteil 2,0 Prozent. Am 4. März erzielte RTLplus auch neue Bestwerte für einen Mittwoch mit 2,0 Prozent beim Gesamtpublikum und 3,2 Prozent bei den 40 – 64-jährigen Frauen.

SUPER RTL erzielte im März einen durchschnittlichen Marktanteil von 19,9 Prozent in der Zielgruppe der Drei- bis 13-Jährigen (06:00 bis 20:15 Uhr) und hält damit die Konkurrenz weiter auf Abstand. Der Kinderkanal kam auf 16,0 Prozent, Nickelodeon holte 6,6 Prozent und der Disney Channel erreichte 14,4 Prozent.

Insbesondere die neue Vorschulserie „Ricky Zoom“ (mit einem Spitzen-Marktanteil von bis zu 45,2% MA) und neue Folgen von „Super Wings“ (mit bis zu 53,7% MA) stießen auf großes Interesse.

In der Primetime überzeugte erneut die die Krimiserie „CSI: Miami“ mit bis zu 6,8 Prozent bei den 14- bis 59-Jährigen. Der Zeichentrickfilm „Asterix in Amerika“ kam auf gute 3,8 Prozent.

Nach einem Rückgang der linearen Marktanteile von RTLZWEI im Zuge der Corona-Krise, befand sich der Sender gegen Ende des Monats wieder im positiven Trend. Gleichzeitig stieg die Nutzung der RTLZWEI-Inhalte im Streaming-Angebot TVNOW, auf RTLZWEI.de, den Mobile Apps und bei YouTube teils deutlich.

VOXup hat nach wie vor Erfolg mit der US-Fiction: Die Krimi-Serie „Rizzoli & Isles“ erreichte am 30. März mit 190.000 Zuschauern ab 3 Jahren einen neuen Bestwert. Der stärkste Tag bei den 14-49-Jährigen war der 06.03. mit 0,7 Prozent Marktanteil. VOXup kann sich insgesamt über einen Monatsmarktanteil von 0,2 Prozent (14-59 und 14-49) im März freuen.

In bewegten Zeiten steigen auch das Unterhaltungsbedürfnis und der Wunsch nach Ablenkung. So bleibt im März die RTL-Show „Der Bachelor“ das meistgenutzte Format auf Sendungsbasis bei TVNOW, dahinter findet sich mit „Pocher vs. Wendler – Schluss mit lustig“ eine weitere RTL-Show wieder. Auch auf Dem dritten Platz liegt mit „Let’s Dance“ eine RTL-Show. Platz vier erreicht die Casting-Show „DSDS“, die von dem TVNOW-Original „Temptation Island“ gefolgt wird. Neben der starken Nutzung von Unterhaltungsformaten verzeichnet der Streamingdienst der Mediengruppe RTL eine deutlich gestiegenes Interesse an Information: „RTL aktuell“ verdoppelt bei TVNOW die Abrufe im Vergleich zu Zeiten vor der Bekanntgabe der verschärften Maßnahmen zur Eindämmung des Virus. Auch die Nutzung der ntv-Inhalte steigert sich um bis zu 70 Prozent. Die TVNOW Eigenproduktion "Stunde Null" zur Corona-Krise wird zur meist abgerufenen Doku jemals beim Streamingdienst.

Bei den führenden Fansites nach Facebook-Gesamtreichweite finden sich sowohl Unterhaltungs- als auch Informationsangebote der Mediengruppe RTL Deutschland wieder. Mit „ntv Nachrichten“ befindet sich gemäß dem hohen Interesse an Nachrichten zur Corona-Krise ein Informationsangebot auf Platz eins. Dahinter reiht sich RTL-Show „Let’s Dance“ ein, die im Vergleich zum Vormonat die Reichweite deutlich steigern konnte. Auf den Plätzen drei und vier liegen mit „RTL Aktuell“ und „Punkt 12“ zwei weitere Informationsangebote der Mediengruppe RTL. An fünfter Stelle findet sich mit „DSDS“ erneut eine Show aus dem RTL-Kosmos wieder. Nicht nur die Reichweite der Informationsangebote der Mediengruppe RTL steigerte sich im Zuge der Corona Krise. Auch die Interaktion weist deutliche Zuwächse auf, so steigerte sich die Interaktion auf der Facebook-Seite von „RTL Aktuell“ um 80 Prozent und die der „ntv Nachrichten“ Facebook-Seite sogar um mehr als 180 Prozent.

An der Spitze der Reihenfolge der Facebook-Sites nach Fans gibt es auch in diesem Monat keine Veränderungen: Führend bleibt weiterhin die Site zur RTLZWEI-Serie „Berlin Tag & Nacht“ (2,66 Mio., RTLZWEI), vor der Fansite der RTL-Serie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (1,55 Mio.) und „Köln 50667“ (1,45 Mio., RTLZWEI).

Zudem steigerten sich auch die Follower-Zahlen der Informationsangebote der Mediengruppe RTL in den vergangenen Wochen bei Instagram. So steigert „RTL Aktuell“ die Anzahl der Follower um das Drei- und „ntv Nachrichten“ um das Fünffache.

Über 35,5 Mio. Fans und Follower für die Formate, Sender und digitalen Medien machen die Mediengruppe RTL in Deutschland zum nachgefragtesten Inhaltehaus bei Facebook.

Ansprechpartner

Stv. Leiter / Senior Manager Unternehmenskommunikation: Konstantin von Stechow | T: +49 221-456-74239 |