RTL
Thu Apr 06 10:29:00 CEST 2017  |  Mediengruppe RTL Deutschland RTL Journalistenschule InnoLab zur Entwicklung von Digital-Produkten
InnoLab RTL Journalistenschule
Foto: MG RTL

Von der bloßen Idee bis zur innovativen App in nur vier Tagen - Das gelang den Schülern der RTL Journalistenschule gemeinsam mit Softwareentwicklern, Grafikern und Studenten der Mediengruppe RTL Deutschland. Mit dem Ziel innovative digitale Content-Produkte für die Mediengruppe RTL zu finden, entwickelten vier Teams in  einem InnoLab vier unterschiedliche Apps.

Am 31. März wurde das Siegerprodukt von einer Jury bestehend aus leitenden Mitarbeitern aus den verschiedenen Unternehmen der Mediengruppe RTL Deutschland ausgewählt. Am meisten überzeugte die Digitalexperten der Mediengruppe RTL die App "ELSA", mit der man News aus verschiedensten Kategorien an sein Zeitbudget angepasst konsumieren kann.

Die Entwicklung der Apps fand in einem Kölner Loft statt, in dem nach dem Design Thinking-Ansatz gearbeitet wurde. Design Thinking ist ein Ansatz, der zur Entwicklung neuer Ideen führen soll. Er basiert auf der Annahme, dass Probleme besser gelöst werden, wenn Menschen mit unterschiedlichen fachlichen Hintergründen in einem kreativen Umfeld arbeiten und gemeinsam eine Fragestellung entwickeln sowie die Bedürfnisse und Beweggründe von Menschen zu berücksichtigen und daraufhin Konzepte zu entwickeln, die stetig überprüft werden.

Leonhard Ottinger, Geschäftsführer der RTL Journalistenschule, ist von dem Design Thinking-Ansatz überzeugt: "Die Teams haben im InnoLab nicht nur neue Digital-Produkte entwickelt, sondern vernetzt und Mediengruppen-übergreifend gearbeitet. Diese Arbeitsweise und der Anspruch das eigene Produkt immer wieder infrage zu stellen und es wiederholt zu prüfen, führt zu einem gelungenen Produkt. Das Verständnis für den Nutzer steht dabei im Vordergrund." 

Den vier Teams gelang es durch Straßenbefragungen Informationsbedürfnisse aufzuspüren und anhand dieser Bedürfnisse Ideen für Apps mit Informationsangeboten zu sammeln. Bereits am dritten Tag des InnoLabs lagen die ersten App-Prototypen vor, die nach Befragung der potenziellen App-Nutzer von den Teams optimiert wurden. Bei der InnoLab-Präsentation am vergangenen Freitag konnten die Apps dann live getestet werden. Leonhard Ottinger ist zuversichtlich, dass sich die Arbeit im InnoLab gelohnt hat: "Wir haben hier vier tolle Apps, die marktfähig sein können. Es ist durchaus möglich, dass aus dem InnoLab zumindest ein konkretes Produkt für die Mediengruppe RTL Deutschland entstehen wird." Neben der Sieger-App "ELSA" gibt es die Apps "Nur Du", in der sich der Nutzer eine Auszeit nehmen kann und diese selber gestaltet, "Flynk", wo Fernsehmomente in Echtzeit auf Social Media gebracht werden und "Mein TV", wo sich der Nutzer sein eigenes TV-Programm zusammenstellen kann.

Leonhard Ottinger, Geschäftsführer RTL Journalistenschule
Foto: MG RTL