22.02.2020  |   Deutschland sucht den Superstar: Aus für Vanissa Toufeli und stürmische Aussichten!

Die zweite Folge des DSDS-Auslandsrecalls in Südafrika sahen am gestrigen Samstagabend sehr gute 17,0 Prozent der 14- bis 59-Jährigen (2,35 Mio.). Bei den 14- bis 49-Jährigen betrug der Marktanteil sehr gute 17,5 Prozent (1,33 Mio.).

Weitere Bilder finden Sie HIER.

Damit war DSDS wieder einmal auf dem 1. Platz in beiden Zielgruppen. Insgesamt sahen 3,23 Millionen (11,2%) zu.

Im Anschluss (22:30 Uhr) erzielte auch „Take Me Out“ wieder starke Werte: So erreichte die Dating-Show gute 13,2 Prozent in der Zielgruppe der 14- bis 59-Jährigen und sehr gute 16,2 Prozent bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauer.

Die Jury aus Dieter Bohlen, Pietro Lombardi, Oana Nechiti und Xavier Naidoo war sehr begeistert von den Auftritten im Tsitsikamma Nationalpark an der Garden-Route. Nur eine Kandidatin musste am gestrigen Samstag den Wettbewerb verlassen: Die Schweizerin Vanissa Toufeli

Das passiert in der nächsten Recall-Sendung aus Südafrika am 25. Februar, 20.15 Uhr:

Die Kandidaten singen am Strand in Kapstadt – da tobt sogar das Meer

Die Kandidaten üben tagsüber ihre Songs fürs nächste Set und verbringen Zeit am Strand und am Pool. Spätabends bekommen sie die Nachricht, dass sie in einer Stunde ihr Haus in Plettenberg verlassen und zum nächsten Set fahren. Die Kandidaten sind perplex, müde und versuchen schnell, ihre Koffer zu packen. Unterwegs ist plötzlich die Straße gesperrt und sie müssen mitten in der Nacht warten, bis es weitergeht. Die Minibusse mit den Kandidaten fahren die ganze Nacht durch bis nach Kapstadt. Dort, an einem der berühmtesten Strände, dem Camps Bay, findet das 3. Set statt. Hier wird sich herausstellen, wer es ins Recall-Finale in Südafrika schafft.

Während die Kandidaten noch auf dem Weg sind, wartet die Crew ungeduldig am Set. Die 12 Apostel im Hintergrund von Camps Bay sind von Nebelwolken verhangen, das Meer ist rau und Wind kommt auf. Regisseur Bastien Angemeer fürchtet, dass das Wetter kippt und das Meer gefährlich nah an das Jurypult herankommt.

Endlich kommen die Kandidaten an - übermüdet, aber froh, endlich da zu sein. Die Herausforderung für sie ist es, trotz wenig Schlaf bühnentauglich auszusehen und gesanglich abzuliefern. Doch trotz der widrigen Umstände ist die Stimmung gut. Das Wetter hingegen weniger und die Dreharbeiten müssen zwischendurch wegen Regens abgebrochen werden. Während der Auftritte werden die Wellen größer und auch die Flut kommt dem Jurypult immer näher. Schließlich wird das Set und das Jurypult komplett überspült! Die Jury bekommt nasse Füße und Dieter Bohlen flüchtet sich aufs Pult, wo er stehend sein Urteil verkündet. Wer schafft es ins Finale des Auslands-Recalls in Südafrika?

Bilder zur Sendung finden Sie Hier.

Die Gruppen und Songs:

Paulina Wagner, Kristina Shloma, Isabell Heck: "Everlasting Love", Sandra

Kevin Jenewein, Raphael Goldmann, Ricardo Rodrigues: "Bring it On Home To Me", Sam Cooke

Chiara D’Amico, Nataly Fechter, Lydia Kelovitz, Tamara Lara Pérez: Back To Back, Amy Winehouse

Manolito Schwarz, Elvin Kovaci, Kevin Amendola: "Mein Stern", Ayman

Liron Blumberg, Kosta „Kreativa“, Francesco Mobilia: "Shape Of You", Ed Sheeran

Lorna Hysa, Kathrin „Katja“ Bibert, Nicole Frolov: "Rise Up", Andra Day

Joshua Tappe, Ramon Kaselowsky, Marcio Pereira Conrado: "I Can't Help Myself", The Four Tops

 

Weitere Bilder finden Sie HIER.

 

Quelle: AGF/GfK/DAP videoSCOPE/MG RTL D Forschung und Märkte/vorläufig gewichtet/Stand: 23.02.2020

 

 

Ansprechpartner

Senior Managerin Kommunikation RTL: Anke Eickmeyer | T: +49 221-456-74244 |