Derzeit nicht im Programm
Sankt Maik

Sankt Maik

Mit Daniel Donskoy, Bettina Burchard, Vincent Krüger, Marie Burchard, Susi Banzhaf u. v. a.

Als erste eigenproduzierte RTL-Serie auf dem neuen Sendeplatz am Dienstagabend begeisterte "Sankt Maik" im Januar 2018 schlagartig sein Publikum. Nach dem erfolgreichen Einstand geht die Dramedy bei RTL nun in die nächste Runde. Der Kölner Sender präsentiert zehn neue Folgen der Serie ab dem 7. Mai 2019 um 21:15 Uhr. Auch die 2. Staffel wird in UHD-Qualität kombiniert mit High-Dynamic-Range (HDR) verfügbar sein. Fans der Serie können bereits zum Start von "Sankt Maik" die gesamte Staffel bei TVNOW streamen. 

Der schärfste (Schein-)Heilige im deutschen Fernsehen ist wieder da! Wie die Jungfrau zum Kinde kam der echte Trickbetrüger Maik Schäfer im letzten Jahr zu seinem neuen Job als falscher Pfarrer von Läuterberg. Um den Schein zu wahren und nebenbei seine Reisekasse mit nicht ganz legalen Methoden zu füllen, kümmerte sich Maik alias Pfarrer Sanmann mehr oder weniger bibelfest um seine Schäfchen und eroberte mit seiner modernen Neuinterpretation von christlicher Nächstenliebe schnell die Herzen der Läuterberger Gemeinde. Doch Maiks halblegale Methoden holten ihn selbst im beschaulichen Läuterberg wieder ein – und so endete Staffel 1 mit einem dramatischen Schuss… 

Die Läuterberger sind nun in heller Aufruhr und in großer Sorge um ihren Herrn Pfarrer! Denn seit Maik (Daniel Donskoy) sich vor eine Kugel warf und so das Leben von Polizistin Eva (Bettina Burchard) rettete, lag er schwer verletzt in der Klinik. Auf dem Weg der Besserung und zurück in Läuterberg ist die Schonfrist für den Berliner Kleinkriminellen allerdings schnell wieder vorbei, denn hier warten auf ihn schon wieder ganz andere Probleme: Wohin mit der Leiche von Gangsterboss Jurek, die sein Bruder Kevin (Vincent Krüger) fand und seitdem in der Tiefkühltruhe des Pfarrhauses aufbewahrt? In Staffel 2 sind die Auswanderungspläne von Maik und Kevin noch immer brandaktuell: Auch deswegen bleiben die beiden Brüder weiterhin in Läuterberg. Denn für ihren Neuanfang in Panama müssen sie eine neue Geldquelle auftreiben. Und wer hat ziemlich viel davon? Die Kirche!

Bis es aber soweit ist, stolpert der Berliner Kleinkriminelle als "Pfarrer Sanmann" weiter durch diverse katholische Fettnäpfchen und kümmert sich erfolgreich um die Angelegenheiten seiner Gemeinde. Obwohl er sich viel lieber um Eva kümmern würde. Denn nach wie vor ist die Dorf-Polizistin für Maik das Reizvollste in ganz Läuterberg – und zugleich seine größte Bedrohung. 

An der Seite von Hauptdarsteller Daniel Donskoy ("Tatort", "Victoria") sind auch in der zweiten Staffel Bettina Burchard ("Soko Leipzig"), Susi Banzhaf ("Zürich Krimi"), Vincent Krüger ("GZSZ", "Familie Braun"), Marie Burchard ("Klassentreffen 1.0"), Michael Raphael Klein ("Ein Sommer in Oxford"), sowie in weiteren Rollen Bernd-Christian Althoff ("Der Lehrer"), Teresa Rizos ("Servus Baby"), Nina Vorbrodt ("Sekretärinnen – Überleben von 9 bis 5"), Elisabeth Baulitz ("Schmitz & Family") und viele weitere zu sehen. Die Dreharbeiten zur zweiten Staffel von "Sankt Maik" fanden zwischen Juli und Dezember 2018 rund um Köln statt. 

 

Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein

Interview mit Daniel Donskoy

Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein

Am 7. Mai starten die neuen Folgen von "Sankt Maik". Worauf können sich die Zuschauer in der zweiten Staffel freuen?
"Wer das Finale der ersten Staffel gesehen hat, weiß, dass es um Maik zu Anfang der zweiten Staffel nicht wirklich gut steht. Also muss Kevin planen und aushelfen und das kann, wie wir wissen, nur im Chaos enden. Nicht nur, dass die beiden versuchen, mit allen Mitteln an Geld zu kommen, um aus Läuterberg abzuhauen, auch die Situation zwischen Maik und Eva wird nicht gerade einfacher. Denn: Evas Vergangenheit könnte bald ihre Zukunft werden, aber wo ist da Platz für Maik? Und wenn Maik so dringend weg will, was macht er dann mit seinen Gefühlen zu Eva? In dieser Staffel ist beim 'Pfarrer' wirklich nichts unter Kontrolle." 

Was passiert bei Maik Schäfer persönlich? In wie weit verändert sich die Figur im Laufe der Folgen?
"Maik muss sich zuerst einmal von seiner Schusswunde erholen. Dass er dabei plötzlich auf die Hilfe anderer angewiesen ist, ist sehr schwer für ihn, weil er die Dinge eher selbst regelt. Ein Plan muss her, aber Maik ist zerrissen. Weg aus Läuterberg und endlich mit Kevin einen Kindheitstraum leben oder in Soutane bleiben, weiter lügen, aber sich zu Hause fühlen. Diese Zerrissenheit verfolgt ihn die ganze Staffel und es wird spannend sein zu sehen, wie er sich entscheidet und welche Hindernisse ihm das Leben noch in den Weg legt." 

Was gefällt dir besonders an deiner Rolle?
"Maik ist einfach so ein komplexer Mensch, ich habe ihn dieses Jahr besser kennengelernt. Maik ist impulsiv. Er ist zwar mutig, aber in gewissen Momenten zieht er doch den Schwanz ein. Die Konflikte, die ihm begegnen, weiß er irgendwie immer zu lösen und es war spannend mit ihm erwachsener zu werden. In dieser Staffel kann Maik aber nicht mehr einfach locker flockig Lösungen aus dem Ärmel schütteln. Umso tiefer man in das verwobene Netz der Lügen abdriftet, desto schwerer kommt man wieder raus." 

In "Sankt Maik" werden auch gesellschaftsrelevante Themen behandelt. Um welche Problemfälle geht es in der zweiten Staffel?
"Es geht um Mobbing, um die Bewältigung des Todes, es geht viel um Selbsterkenntnis, Familie, Verantwortung und Liebe - in all ihren Formen. Es ist wirklich eine spannende Bandbreite." 

Musik zählt ebenfalls zu deinen Leidenschaften. Deine erste Single lief sehr erfolgreich. Jetzt kommt die erste EP raus. Geht das nicht alles ein bisschen schnell?
"Ich lasse mir da wirklich alle Zeit. Die Musik ist mir viel zu wichtig und viel zu nah am Herzen, als würde ich da etwas überstürzen. Es war so ein erfüllendes Gefühl in den letzten Monaten, vor immer größerem Publikum live spielen zu dürfen. Aber wie auch im Schauspiel, wo ich in Londoner Pub-Theatern angefangen habe zu spielen, ist es eine organische Entwicklung. Von Street Gigs zu ersten Konzerten, dem ersten Release 'Cry by the River', Support Auftritten bei anderen Künstlern bis hin zur EP 'Didn’t I say so'. Ich bin sehr dankbar, mich durch die Musik ausdrücken zu können und hoffe sehr, die Musik erreicht die Menschen dort, wo sie bei mir entsteht, im Herzen." 

Werden wir dich in Zukunft mehr auf der Musik- als auf der Schauspiel-Bühne sehen?
"In meinem Leben konnte ich nie gut und viel planen und auch hier kann ich nicht planen, aber ich kann mit 100 prozentiger Sicherheit sagen, dass sich für mich Musik und Schauspiel nicht im Wege stehen. Musiker und Schauspieler, beides bin ich mit derselben Leidenschaft. Was das Leben aber mit mir vorhat, steht in den Sternen. Ich träume von Festivals, ich träume von einer ersten Headline Tour, von wundervollen Kinoproduktionen und Serien. Ich habe noch viel vor und werde einfach weiter an mir, meiner Musik und meinem Schauspiel arbeiten. Ich bin offen und ready für alles, was kommt." 

Was bringen die einzelnen Bereiche besonderes mit sich?
"Es ist ein bisschen wie Tomaten und Avocados. Sie unterscheiden sich so immens, dass es schwer ist, sie mit einender zu vergleichen. Auf der Bühne beim Musikmachen bin ich extrem ungefiltert, ich erzähle Geschichten aus meinem Leben, das ist manchmal beängstigend, denn es gibt keine Rolle, hinter die man sich stellen kann. 'You get what you see' würde der Engländer sagen. Im Schauspiel darf ich aber so viele Sachen ausleben, die ich in meinem Leben nie machen könnte: Pathologen, Psychopaten, falsche Pfarrer, israelische Violinisten - ich bin sehr froh, so eine immense Bandbreite an verschiedenen Charakteren spielen zu dürfen und hoffe, es geht genauso vielfältig weiter." 

Du lebst eigentlich in London. Ist das noch aktuell? Oder hast du deinen Lebensmittelpunkt inzwischen ganz nach Deutschland verlegt?
"Ich habe meinen Lebensmittelpunkt in verschiedene Koffer und Lagerräume verlegt. Es macht einfach keinen Sinn, sich zu entscheiden und zum Glück muss ich das auch nicht. Ich bin bereit, für Projekte überall hin zu ziehen. Mal sehen, was 2019 für mich auf dem Plan steht. Momentan bin ich durch die Studioarbeit an der EP und zum Album, welches 2020 geplant ist, viel in Berlin, aber pendele immer zwischen Berlin und London. Ein längerer Aufenthalt in Tel Aviv ist dieses Jahr auch geplant." 

Welche Projekte stehen als nächstes auf dem Plan?
"Zu meinen zukünftigen Drehs in diesem Jahr darf ich leider noch nichts verraten, aber nach der EP 'Didn‘t I say so' am 03. Mai, wird mein Augenmerk auf der Arbeit am Album liegen. Mit zwei Londoner Autoren arbeite ich auch an zwei seriellen Fiction-Stoffen und einem Fernsehfilm für meine in London sitzende Produktionsfirma Collaborative Artists."

Interview mit Bettina Burchard

Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein

In "Sankt Maik" spielst du die Polizistin Eva. Was für ein Typ ist Eva?
"Was das Berufliche anbelangt, ist Eva sehr fokussiert und ehrgeizig. Da lässt sie sich nicht so schnell außer Fassung bringen und irritieren. Aber wenn es um die Liebe geht, ist Eva sehr unsicher und manchmal auch ganz schön durcheinander." 

Wie hast du dich auf "Sankt Maik" vorbereitet? Kommt für dich z.B. auch ein Praktikum in einer echten Polizei-Station infrage?
"Klar, gerne hätte ich ein Praktikum in einer echten Polizei-Station gemacht. Das hätte mir auch sehr viel Spaß gemacht. Ich war sogar in einer. Aber als  ich sagte, dass ich Schauspielerin bin, wollte mich keiner haben. Sie möchten die wenigen Plätze, die sie zur Verfügung haben, denen geben, die den Beruf wirklich ergreifen möchten." 

Kannst du dir auch im wahren Leben vorstellen, als Polizistin zu arbeiten?
"Nein, das wäre absolut nichts für mich. Obwohl mich verschiedene Kampfsportarten durchaus interessieren, könnte ich mir das als Beruf nicht vorstellen." 

Gibt es Parallelen zwischen der Rolle und der echten Bettina Burchard?
"Zwischen Eva und mir gibt es charakterlich sehr wenig Parallelen. Was wir beide aber gleich haben ist, dass wir beide sehr ruhige Menschen sind." 

Deine leibliche Schwester, Marie Burchard, spielt auch bei "Sankt Maik" deine Schwester. Kann man da eigentlich Beruf und Privat klar voneinander trennen?
"Zum Glück können wir Berufs- und Privatleben sehr gut voreinander trennen. Wir sind sogar durchgängig gut gelaunt und haben viel Spaß zusammen. Außerdem ist es immer eine super Gelegenheit, zu schwatzen und die Zeit miteinander zu vertreiben - mal ohne Kinder und Männer. Das ist toll!" (lacht) 

Gibt es eine Traumrolle, die du schon immer gerne spielen wolltest?
"Mein Traum ist es, ALLES ZU SPIELEN. Da gibt es keine spezielle Rolle. Die Freiheit zu haben, alles spielen und probieren zu dürfen, das ist es. Ich wünsche mir einfach alle Emotionen und Gefühle, die in mir schlummern, freizulassen." 

Interessant: Du hast auch noch eine Schwester, die als Priesterin arbeitet. Redest du mit ihr auch über "Sankt Maik"? Gefällt ihr die Serie?
"Unsere Pfarrersschwester liebt 'Sankt Maik'! Sie ist wahrscheinlich unser größter Fan, demnach sprechen wir sehr viel über die Serie. Auch wenn Maik kein echter Pfarrer ist, freut sie sich, dass man mal sieht, dass der Beruf nicht nur darin besteht sonntags zu predigen, denn die meisten Menschen unterschätzen den Pfarrberuf leider sehr!"

Folge 1: "Schluckauf im Hirn"

Bitte loggen Sie sich hier ein

Maik alias Pfarrer Sanmann erwacht aus dem Koma. Seine Zeit in Läuterberg und als falscher Pfarrer sind durch eine Amnesie komplett aus seinem Gedächtnis gestrichen, aber Polizistin Eva gefällt ihm trotzdem auf den zweiten "ersten Blick". Doch Kevin rückt Maiks Blick schnell auf die wichtigen Dinge: Jureks Leiche muss weg. Der erste Versuch scheitert gleich am 15-jährigen Touretter Lukas, der das Auto entführt, in dem Kevin Jurek versteckt hat.

Folge 2: "Erleuchtung garantiert"

Bitte loggen Sie sich hier ein

Für ihren Plan einen Dachschaden zu faken, um so an die Kohle aus dem kirchlichen Reparatur-Fonds zu kommen, klauen Maik und Kevin die Wasserpumpe vom Feuerwehrwagen der freiwilligen Feuerwehr Läuterbergs. Als dann bei einem Brand nicht gelöscht werden kann, wird Feuerwehrchef Fritz verdächtig, sie versetzt zu haben. Fritz hat es seit dem Tod seiner Frau nicht leicht und man munkelt, dass er all sein Geld für seine neue Freundin Ulrika verprasst hat.

Folge 3: "Falsche Pfarrer küsst man nicht"

Bitte loggen Sie sich hier ein

Maik wird im Pfarrhaus von der Hals über Kopf verliebten Lehrerin Gitta überrascht. Kaum sinkt sie dem überraschten Pfarrer in die Arme, steht der Kirchenvorstand in seinem Wohnzimmer. Schnell verbreitet sich die Nachricht, dass der Pfarrer scheinbar seit einiger Zeit Liebesbriefe an Gitta schickt. Dabei hatte Maik gerade eine unschlagbare Idee, wie er noch mehr Geld aus dem kirchlichen Reparatur-Fonds schlagen kann: Holzbock-Käfer!

Folge 4: "Wiedervereinigung"

Bitte loggen Sie sich hier ein

Die Gutachterin nimmt den Brüdern den Käferbefall des Kirchendachs ab. "Der Schaden" beläuft sich auf 380.000€. Doch die Gemeinde muss einen Eigenanteil beisteuern, damit das Bistum die Sanierung in Auftrag gibt. Maik plant mit den Läuterbergern eine Spendengala. Doch diese steht auf wackeligen Beinen und nur Erika kann helfen. Die steckt aber knietief in einem Streit mit ihrer Schwester Viki. Maik muss sich kümmern und den Streit schlichten.

Folge 5: "Holzbock süß-sauer"

Bitte loggen Sie sich hier ein

Maik gründet auf dem Papier eine Fake-Firma, die den angeblichen Schädlingsbefall beseitigen soll, um so fett abzukassieren. Aber auf einmal geht alles schief: der Bistumsverwalter will einen Vor-Ort-Termin bei der "Firma" machen und Kevin hat Ehepaar Heine samt ihrer drei Kinder eingeladen im Pfarrhaus einzuziehen. Denn die Familie hat gerade unter mysteriösen Umständen ihr Haus bei einem Brand verloren und stehen nun vor dem Nichts.

Folge 6: "Unentdeckte Empfängnis"

Maik und Kevin haben mit ihrer Fake-Firma den Zuschlag für die Dachsanierung bekommen. Es ist also nur noch eine Frage der Zeit, bis sie endlich abkassieren können. Und auch ihr Plan, Maria heimlich über ein Online-Date-Portal zu verkuppeln, scheint perfekt aufgegangen zu sein! Was die beiden Brüder allerdings nicht ahnen, ist, dass Maria und ihr Online-Match Johann vor über 23 Jahren eine folgenreiche Historie miteinander teilten.

Folge 7: "Virgin Mary für ein Halleluja"

Nachdem Maiks Segnungs-Gottesdienst für das "sanierte" Kirchendach ETWAS aus dem Ruder gelaufen ist, geht in der Läuterberger Sparbank nichts mehr. Filialleiterin Doreen hat bei einem Unfall offenbar ihr Gedächtnis verloren. Ohne ihren Autorisierungscode können aber keine Überweisungen mehr in der Bank getätigt werden. Maik muss sich um Doreens „Erinnerungslücken“ kümmern und das Geld, das sie an Gauner verloren hat, wieder zurückholen.

Folge 8: "Mit 50 Dildos nach Panama"

Maik und Kevin haben einen Koffer voller Geld und alle Zeichen stehen auf Abschied. Doch auf ihren Weg zum Bahnhof werden sie verhaftet – Svens Junggesellenabschied! Währenddessen feiert Eva mit ihren Mädels und der Dildo-Princess Vera. Gefühlt 20 Kurze und diverse Geständnisse später, haben die Brüder nicht nur einen Kater, sondern auch ihren Zug verpasst und anstelle des Geldes nur einen Koffer voller Dildos und eine Visitenkarte von Vera.

Folge 9: "Sie ist wieder da!"

Auf dem Weg zum Reisebüro wird Maik im wahrsten Sinne des Wortes von Evas Tante Steffi überfahren. Mit ihr hat wirklich niemand in Läuterberg gerechnet. Da sie leider die letzten Tickets nach Panama hat, die Maik für sich und Kevin braucht, muss er sich an sie ran klemmen. Er wird von ihr eingespannt, um ihre ganz persönliche Bucketlist abzuarbeiten, denn sie ist unheilbar krank und wenn es nach ihr geht, soll das auch niemand erfahren.

Folge 10: "Patre mobile oder den Letzten beißen die Hunde"

Bevor Maik endlich aus Läuterberg verschwinden kann, steht Ulrich mit gezückter Waffe vor der Tür. Nachdem Maik ihm seinen Coup mit den Brandstiftungen vereitelt hat, steht der Pfarrer ganz oben auf seiner Rache-Agenda. Ulrich will Maiks Geld oder er macht ihn und Kevin kalt. Maik erfährt von Ulrich, dass die Baronis, ein gefährlicher Mafia-Clan, seine Tochter entführt haben. Eine fulminante Befreiungsaktion startet, bei der alles schiefgeht.

Produktionsnotizen

Wie bereits die erste Staffel, wurde auch die 2. Staffel von "Sankt Maik" von der UFA Fiction GmbH im Auftrag von RTL produziert. Gedreht wurde vom 10. Juli 2018 bis zum 09. Dezember 2018 im Raum Köln. Produzenten der Serie sind Ulrike Leibfried und Sebastian Werninger. Producerin ist Rebecca Schröder, Junior Producerin Jasmin Schelling. Headautorin ist Vivien Hoppe, weitere Autoren sind Antonia Rothe-Liermann, Katrin Milhahn sowie Valentina Brüning. Die Regie lag bei Sven Fehrensen, Ulrike Hamacher und Hanno Olderdissen. Die Kamera führten Holly Fink, Benjamin Dernbecher und Paul Pieck (bvk). 

Das fiktive Städtchen Läuterberg setzt sich aus den Orten Zons, Bedburg Alt-Kaster, Witzhelden und Rommerskirchen zusammen. 

Für die Umsetzung kirchlicher Szenen standen der Produktion sowohl beim Dreh als auch in der Buchentwicklung ein Pfarrer, eine Küsterin, ein Dekan und ein Kirchenvorstandsmitglied beratend zur Seite.  

Empfang in Ultra HD

Nachdem bereits die erste Staffel der RTL-Serie "Sankt Maik" in UHD-HDR produziert wurde, können sich die Fans auch auf die zweite Staffel der UFA Fiction-Produktion in ultrascharfer Bildqualität freuen. Die UHD-Folgen werden parallel zur TV-Ausstrahlung bei RTL UHD, dem Testkanal der Mediengruppe RTL Deutschland, gezeigt. Neben HD+ gehört auch die Telekom mit ihrem Angebot Magenta TV zu den Verbreitungspartnern. Die Kombination von UHD mit HDR garantiert ein umfassendes und brillantes Seherlebnis. Während UHD für eine deutlich höhere Auflösung des Bildes sorgt (3840 x 2160p, damit viermal so viel wie Full HD und 20 mal so viel wie SD), erweitert die HDR-Technik den Kontrastumfang des Bildes, macht also mehr Abstufungen zwischen dunkel und hell sichtbar. Zudem erhöht HDR den Farbraum, also die Zahl der sichtbaren Farben. Gerade die Erweiterung um HDR ermöglicht herausragende Verbesserungen in der Bildgestaltung, die von vielen Experten sogar höher gewichtet werden als die reine höhere Auflösung.

Daniel Donskoy

Im Januar 1990 in Moskau in einer ukrainisch-russisch-jüdischen Familie geboren, wuchs Daniel Donskoy in Berlin und Tel Aviv auf, bevor er 2008 zurück nach Berlin zog. Nach Studienausflügen in die Biologie und ins Medienmanagement fasste Donskoy den Entschluss, seinem künstlerischen Drang nachzugeben. Schließlich bekam er 2011 ein Stipendium an der Arts Education School of London.
Nach dem Abschluss 2014 ging Daniel Donskoy direkt ans Theater, es folgten Rollen im britischen Fernsehen, u.a. in der historischen Drama-Serie "Victoria", der Kult-Comedy "The Detectorists" und in Peter Kosminskys Channel 4 Produktion "The State". Daneben gründete Daniel Donskoy seine erste Produktionsfirma Collaborative Artists, deren ersten beiden Produktionen direkt für die WhatsOnStage Awards in London nominiert wurden. Seit 2017 spielt Daniel Donskoy auch in deutschen Produktionen, so spielte er u.a. die männliche Hauptrolle in dem Arthouse Film "Angst", der 2018 seine Premiere auf dem Max Ophüls Filmfestival feierte. Mit seiner Titelrolle in der RTL-Serie "Sankt Maik" hatte er seinen Durchbruch auf dem deutschen TV-Markt. Es folgten eine Rolle im Dresden TATORT – "Wer jetzt allein ist", außerdem spielte er an der Seite von Maria Furtwängler und Florence Kasumba im Göttingen "Tatort – Das verschwundene Kind". 2019 kommt Dror Zahavis "Crescendo" mit Daniel Donskoy in der Hauptrolle in die Kinos. Donskoy ist auch Singer-Songwriter und veröffentlichte im Januar 2019 seine Debüt-Single "Cry by the River".

Bettina Burchard

Ist in Paris geboren und wuchs mit ihren Eltern und vier Geschwistern in Chaveney, einem kleinen Dorf westlich von Versailles, auf. Sie besuchte die Deutsche Schule in Paris und studierte nach dem Abitur an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin. Mit Engagements an der Schaubühne Berlin, am Volkstheater Rostock und am Theater Heilbronn etablierte sie ihre Bühnenkarriere und wirkte parallel in verschiedenen TV-Formaten mit. Privat besucht sie am liebsten ihre Familie, die überall auf der Welt verteilt ist.

Besetzung

Daniel Donskoy / Maik Schäfer 

Bettina Burchard / Eva Hellwarth 

Vincent Krüger / Kevin Schäfer

Marie Burchard / Ellen Hellwarth

Susi Banzhaf / Maria Böhme 

Bernd-Christian Althoff/ Tom Richter 

Michael Raphael Klein / Dr. Sven Keiser 

Elisabeth Baulitz / Elisabeth Kruse 

Matthias Ziesing / Karl Kruse 

Teresa Rizos / Simone Wienberg 

Nina Vorbrodt / Doreen Möller 

Frederik Bott / Freddy Bauer

Christian Kuchenbuch / Ulrich

u. v. a.

Stab

Produktion

UFA Fiction GmbH

 

 

Produzenten

Ulrike Leibfried

Sebastian Werninger

 

 

Producerin

Rebecca Schröder

 

 

Junior Producerin

Jasmin Schelling

 

 

Regie

Sven Fehrensen

Ulrike Hamacher

Hanno Olderdissen

 

 

Headautorin

Vivien Hoppe

 

 

Autoren

Antonia Rothe-Liermann

Katrin Milhahn

Valentina Brüning

 

 

Kamera

Holly Fink

Benjamin Dernbecher

Paul Pieck (bvk)

 

 

Szenenbild

Frank Prümmer

 

 

Kostümbild

Pieter Bax

 

 

Casting

Iris Baumüller

 

 

Musik

Tina Pepper

Ulrich Reuter

 

 

Schnitt

Günter Schultens

Linda Bosch

Susann Wetterich

 

 

Herstellungsleitung

Dirk Ehmen

 

 

Redaktion RTL

Vanessa Kloth

 

 

Bereichsleitung Fiction RTL

Philipp Steffens

 

Neueste Nachrichten

07.02.20 | Serie
Ein vermeintlicher Pfarrer in den Fängen der Drogenmafia und eine Polizistin zwischen Kriminalität und Liebe Drehstart für fulminante Finalstaffel "Sankt Maik"

Diese Woche haben bei Köln die Dreharbeiten zur achtteiligen und finalen Staffel von "Sankt Maik" begonnen. Die dritte Staffel der erfolgreichen Dramedy-Serie, bildet auch den Abschluss der Geschichten rund um den kreativen Trickbetrüger Maik Schäfer (Daniel Donskoy) und seiner Läuterberger Gemeinde.

weiter

Bildproduktionen

Ansprechpartner

Senior Manager Kommunikation & PR RTL / NITRO: Leyla Karsak | T: +49 221-456-74233 | Senior Bildredakteurin : Marie-Theres Gühmann | T: +49 221-456-74270 |