ab Fr. 26.02., 20:15 Uhr
Let's Dance

Let's Dance

Seit 15 Jahren steht „Let’s Dance“ für Diversität und Unterhaltung. Kein anderes Format vereint so viele Nationen, so viele Varianzen an Lebens- und Liebesformen und schafft es, Zuschauer und Teilnehmer Jahr für Jahr neu zu überraschen. Trotz Pandemie: Wenn Deutschlands schönste Tanzshow am Freitag, 26. Februar, 20.15 Uhr mit der Kennenlernshow in die 14. Staffel startet, ist wieder Ablenkung garantiert. In zwölf anschließenden Shows kämpfen 14 Prominente um den Titel „Dancing Star 2021“ und versuchen, die kritische Jury, bestehend aus Motsi Mabuse, Joachim Llambi und Jorge Gonzalez, von ihrem Können zu überzeugen. Victoria Swarovski und Daniel Hartwich führen erneut durch die Live-Shows und fiebern Woche für Woche mit den Stars mit.  

Der Kampf um den Titel „Dancing Star 2021“ startet mit der großen Kennenlernshow, bei der die 14 prominenten Kandidaten erfahren, mit welchem Profitänzer sie in den folgenden Wochen oder gar Monaten das Tanzparkett unsicher machen werden. Und gleich zum Auftakt, am Freitag, 26.2., ab 23.30 Uhr, können sich die Zuschauer bei „Exclusiv Spezial“ mit Frauke Ludowig wieder auf eine packende und amüsante Berichterstattung hinter den Kulissen freuen: Direkt und live nach der Show trifft die Starexpertin die Kandidaten und auch prominente Gäste, mit denen sie gemeinsam die Show analysiert – und gibt manchen Einblick hinter die Kulissen. 

Und auch 2021 gibt es im Anschluss an die 14. Staffel "Let’s Dance - Die große Profi-Challenge": Hier dürfen die Profitänzer in einer einmaligen Live-Show beweisen, was sie sportlich und kreativ auf dem Kasten haben. 

Alle Live-Shows von „Let’s Dance“ werden auch in UHD HDR ausgestrahlt. UHD-Verbreitungspartner in Deutschland sind HD+ über Satellit, die Deutsche Telekom mit Magenta TV und Wilhem.tel bzw. Willy.tel sowie Tele Columbus mit ihrer Marke PŸUR im Kabelnetz. In Österreich kann RTL UHD zudem auch über simpliTV SAT Plus empfangen werden. In der Schweiz wird RTL UHD im IPTV-Netz von Sunrise und durch den Kabelnetzbetreiber UPC verbreitet. Weitere Infos zu UHD gibt es hier: rtl-uhd.de.

 

#letsdance

 

 

Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein

Jan Hofer (69)

Bitte loggen Sie sich hier ein

35 Jahre lang war Jan Hofer (69) das Gesicht der ARD-Hauptnachrichten, bevor er sich im Dezember 2020 aus der Tagesschau verabschiedete. In den Ruhestand? Von wegen! In Kürze wird der sportliche 68-Jährige freitäglich bei „Let’s Dance“ übers Parkett wirbeln. Jan Hofer: „Nach fast 36 Jahren als Mann ohne Unterleib freue ich mich, dass ich mich mal in ganzer stattlicher Größe (172 cm) präsentieren kann.“

Ehemaliger Nachrichtensprecher und Moderator 

Geburtsdatum:       31. Januar

Wohnort:              Hamburg

Größe:                  1,71m   

Jan Hofer wurde am 31. Januar in Wesel/Niederrhein geboren und ist einer der bekanntesten deutschen Nachrichtensprecher. Mit insgesamt 15 Jahren in der Funktion des Chefsprechers der „Tagesschau“ im Ersten Deutschen Fernsehen (ARD) dürfte der Name und das Gesicht Jan Hofers fast jedem ein Begriff sein. Ende 2020 hat der beliebte Nachrichtensprecher die „Tagesschau“ verlassen und widmet sich nun spannenden, neuen Projekten.

Den Grundstein seiner Karriere als Moderator beim Fernsehen legte Jan Hofer bereits während seines Studiums der Betriebswirtschaftslehre in Köln, als er neben seiner akademischen Laufbahn bereits zeitweise in einer Hörfunkredaktion des Senders „Deutsche Welle“ jobbte. Nach kurzer Zeit erfüllte er dort bereits organisatorische und redaktionelle Aufgaben für die Informationsversorgung der Deutschen im Ausland. Zeitgleich erweiterte er sein Aufgabengebiet auf die ebenfalls in Köln ansässigen Sender WDR und Deutschlandfunk. Seinem Studium schloss Hofer schließlich ein Volontariat in verschiedenen Rundfunkanstalten an.

Nur kurze Zeit später ergatterte der damals 30-Jährige bereits erste TV-Moderationen im Regionalfernsehen des Saarländischen Rundfunks. Dort ermöglichte man ihm die Mitarbeit in allen wichtigen Redaktionen. 1982 machte er im Fernsehregionalprogramm des Saarländischen Rundfunks seine ersten Schritte im TV. Es folgten Redaktions- und Moderationsaufgaben beim Hessischen Fernsehen (HR).

Bereits seit dem Jahr 1985 gehört Hofer zum Team der „Tagesschau“ und ist seit 2005 Chefsprecher der bekanntesten Nachrichtensendung des deutschen Fernsehens. Neben seiner Tätigkeit als Tageschausprecher moderierte der gelernte Betriebswirt ebenfalls seit vielen Jahren renommierte Unterhaltungsformate wie die beliebte Talkshow „Riverboat“ (1992-2012, MDR), die Jazz-Musiksendung „Swing Raritäten“ (1990-1993, NDR/RB) oder die „NDR Talk Show“ (1989-1991). Von 2011 bis 2015 konnte man Jan Hofer als Jury-Mitglied der Spielshow „Dalli Dalli“ (ARD) mit Kai Pflaume sehen, welche von 2013 an unter dem Namen „Das ist Spitze!“ (ARD) fortgeführt wurde.

Im November 2019 überraschte die sonst so seriöse „Tagesschau“ mit ihrem eigenen TikTok-Kanal. Im ersten Clip war kein Geringerer als Chef Jan Hofer zu sehen, der mit der Suche nach einer passenden Krawatte viral ging.

Privat fand Jan Hofer sein Glück in zweiter Ehe mit Phong Lan Truong, die er im Jahr 2018 heiratete. Bereits 2015 bekam das Paar ihren gemeinsamen Sohn. Aus erster Ehe hat Hofer zwei Söhne und eine Tochter.

 

Nicolas Puschmann (30)

Bitte loggen Sie sich hier ein

Mit Nicolas Puschmann (30), der schwul lebt und liebt und 2019 durch das Gay-Dating Format „Prince Charming“ bekannt wurde, wird bei der diesjährigen „Let’s Dance“ Staffel erstmals ein Mann mit einem Mann tanzen. Nicolas Puschmann: „Ich denke, für viele Zuschauer wird es eine neue Erfahrung sein, zwei Männer tanzen zu sehen. Auch ich habe selbst bislang noch keine klassische Tanzerfahrung mit einem Mann, aber freue mich sehr darauf. Und ehrlich, was ist dabei schon anders? Mensch tanzt mit Mensch. Liebe und die Leidenschaft fürs Tanzen kennt kein Geschlecht. Das wird der Hammer!“


TV-Star

Geburtsdatum:       01. April 1991

Wohnort:              Düsseldorf

Größe:                  1,83m

 

Nicolas Puschmann wurde 1991 in Hamburg geboren und ist gelernter Veranstaltungskaufmann. Bekannt wurde der 29-Jährige im Jahr 2019 als der erste „Prince Charming“ (TVNOW, VOX) der gleichnamigen Dating-Show im deutschen Fernsehen.

Nachdem Nicolas im Jahr 2011 seine schulische Laufbahn mit seinem Abitur beendete, ging er für ein Jahr nach London, um sich dort im sozialen Bereich zu engagieren. Als er im Jahr 2017 seine Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann erfolgreich abschloss, ahnte Nicolas noch nicht, dass er nur zwei Jahre später den Schritt in die Öffentlichkeit gehen würde. Dem breiten Publikum wurde der gebürtige Hamburger als der „Prince Charming“ in der ersten Ausgabe des gleichnamigen, international erfolgreichen Dating-Formats für schwule Männer bekannt und blieb mit seinem Auserwählten über ein Jahr zusammen. Sowohl das Format als auch Nicolas Puschmann als Person wurden im Jahr 2020 mit dem renommierten Grimme Preis ausgezeichnet.

Seit seiner Teilnahme zählt Nicolas zu den bekanntesten „TV-Newcomern“ Deutschlands. In der NDR Talk Show (2020, NDR) sprach er mit Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt über seine plötzliche Bekanntheit und den Wunsch, dass ein Kuss zwischen zwei Männern nicht mehr als ungewöhnlich wahrgenommen wird. An der Seite von Laura Dahm moderierte er das Prominent!-Spezial vom Berliner CSD 2020. Seine Kochkünste stellte Nicolas neben Sängerin Vanessa Mai und Comedian Markus Krebs bei „Grill den Henssler“ (2020, VOX) unter Beweis. Auch in der Spezial-Ausgabe von „Das Perfekte Dinner“ (2020, VOX) machte der erste homosexuelle Bachelor mit seinem damaligen Partner eine gute Figur.

Neben diversen TV-Auftritten setzt sich Nicolas u.a. an Schulen gegen Diskriminierung und für mehr Toleranz ein. Trotz seiner Bekanntheit arbeitet Nicolas zudem nach wie vor in seinem „alten“ Job als Medizinprodukteberater bei einem großen Pharmaunternehmen.

 

Auma Obama (61)

Bitte loggen Sie sich hier ein

Auma Obama, 61, Germanistin, Soziologin, Key Note Speakerin und Journalistin:

„Normalerweise hätte ich nicht den Mut, bei einem solchen Wettbewerb teilzunehmen. Ich bin zwar eine leidenschaftliche Tänzerin, aber am liebsten tanze ich im Wettbewerb mit den Kindern aus meiner Stiftung „Sauti Kuu“ in Alego/ Kenia. Dabei geht es um das Zelebrieren des besten Tänzers und obwohl ich gegen die Kinder keine Chance habe, tanze ich gerne mit. Es macht einfach riesigen Spaß dabei zu sein und so will ich es auch bei „Let’s Dance“ angehen - Hauptsache Spaß.”


Germanistin, Soziologin, Key Note Speakerin und Journalistin

Geburtsdatum:       1960

Wohnort:              Nairobi                           

 

Als Tochter des Regierungsbeamten Barack Obama Senior und der Hausfrau Kezia Obama wurde Auma Obama 1960 in Nairobi geboren. In den weltweiten Fokus der Aufmerksamkeit geriet die studierte Germanistin, Soziologin, Journalistin und Autorin, als sie ihren Bruder Barack Obama 2008 in dessen Wahlkampf um das Amt des amerikanischen Präsidenten unterstützte. Doch Dr. Obama auf ihren berühmten Bruder zu reduzieren, wäre ihrer beeindruckenden Vita nicht würdig.

Ihre Faszination für deutsche Literatur und Autoren wie Heinrich Böll und Wolfgang Borchert verhalf ihr zu einem Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdiensts, das ihr ermöglichte, ab 1980 Germanistik und Soziologie in Saarbrücken und Heidelberg zu studieren. Mit ihrer Doktorarbeit, in der sie die Konzeption von Arbeit und die Einstellung von Arbeit in Deutschland und Kenia verglich, promovierte sie 1996 in Bayreuth. Gleichzeitig machte sie einen Abschluss an der deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin. Während des Studiums arbeitete sie als Referentin für die Friedrich-Ebert-Stiftung und die Carl Duisberg Gesellschaft in der Erwachsenenbildung. Als freie Journalistin beschäftigte sie sich thematisch vor allem mit Afrika und dem Afrika-Bild der Deutschen. 1986 zog sie nach Großbritannien, heiratete und bekam eine Tochter.

Auma Obamas Lebensthema ist und bleibt ihr soziales Engagement. Nach mehreren Jahren bei einer internationalen Hilfsorganisation in Afrika, gründete Sie 2010 in Deutschland und Kenia Ihre eigene Auma Obama Foundation „Sauti Kuu“. „Sauti Kuu“ stammt aus der Sprache Kisuaheli und bedeutet auf Deutsch „Starke Stimmen“. Die Stiftung möchte benachteiligten Kindern und Jugendlichen eine Stimme geben und ihre Potenziale wecken und stärken. Dies geschieht durch praxisnahe Aktivitäten, welche für die Kinder und Jugendlichen ökonomisch nachhaltig sind. Die Stiftung basiert auf dem Prinzip „Hilfe zur Selbsthilfe“ durch Unterstützung und Motivation, damit junge Generationen ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen.

Zusätzlich agiert sie als Vorsitzende der Kinder- und Jugendlichen-Kommission des „World Future Council“ und ist Mitglied des Kuratoriums des Deutschen Museum in München, sowie im Vorstand der Jim Button Foundation, die die Philosophie und seine Werte von Michael Ende vertritt. Sie ist Schirmherrin des größten afrikanischen Bücherfestivals “Storymoja“ welches sich als Ziel gesetzt hat, dass jedes Kind auf dem afrikanischen Kontinent ein Buch in die Hand bekommen soll. Mehrere Jahre war sie im Vorstand der Jacobs Foundation in Zürich, wie auch im Kuratorium der „Stiftung Lesen“.

Trotz dessen, dass sie heute wieder in Nairobi lebt, riss die Verbindung zu Deutschland nie ab. 2010 veröffentlichte Dr. Auma Obama ihre Autobiografie „Das Leben kommt immer dazwischen: Stationen einer Reise“ ausschließlich in deutscher Sprache und war ein gerngesehener Gast unter anderem bei „Maybritt Illner“ (ZDF), Frank Elstners „Menschen“ (ARD), „Beckmann“ (ARD), dem „Kölner Treff“ (WDR), der „NDR Talkshow“ und beim RTL Spendenmarathon.

Zudem reist Dr. Auma Obama als Keynote Speakerin zum Thema „ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit“ durch die ganze Welt und wurde für ihre Vorträge mit dem „German Speakers Award“ 2015 ausgezeichnet.

Auch für ihr soziales und humanitäres Engagement wurde Dr. Auma Obama mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem „Internationalen TÜV Rheinland Global Compact Award“, dem „Hans-Rosenthal-Ehrenpreis“, dem „World Human Rights Award Austria“, dem „Prix Courage Award“ uvm.

Ihren Bruder Barack Obama lernte sie 1984 mit 24 Jahren kennen, als er, damals Sozialarbeiter in Chicago, ihr einen Brief nach Heidelberg schrieb und sie ihn daraufhin in den USA besuchte. 1995 schrieb Barack Obama über die erste Begegnung mit seiner Schwester in seinem Buch „Dreams from my father“: „Mir war, als hätte jemand meine Welt auf den Kopf gestellt, als wäre ich aufgewacht und eine blaue Sonne stünde an einem gelben Himmel oder als hörte ich Tiere wie Menschen sprechen.“ Einige Jahre später reiste Auma mit Barack Obama gemeinsam durch Kenia, um ihm die Familiengeschichte näher zu bringen.

Die Beziehung zu ihrem Bruder Barack Obama sowie ihre Ausbildung in Deutschland wurden nicht nur in ihrem Buch „Das Leben kommt immer dazwischen“ (Lübbe Verlag) verarbeitet, sondern auch in der Dokumentation „Die Geschichte der Auma Obama“, welche im Februar 2012 im ZDF ausgestrahlt wurde.

Dr. Auma Obama ist, neben ihre Arbeit als Vorstandsvorsitzende ihre Stiftung „Sauti Kuu“, seit über 10 Jahren eine weltweit gefragte Keynotespeakerin und Interviewpartnerin. Sie begeistert durch ihr Wissen, ihren Humor und ihren unkomplizierten Umgang mit ihren Zuhörern. Sie redet offen über unbequeme Wahrheiten und rüttelt wach.

Kai Ebel (55)

Bitte loggen Sie sich hier ein

Kai Ebel, 55, Sportreporter:

„Ich bin die Rennstrecken der Welt abgelaufen, jetzt brauche ich statt Asphalt mal Parkett unter den Schuhen…“


Sportreporter

Geburtsdatum:       30. August 1964

Wohnort:              Mönchengladbach

Größe:                     

 

Kai Ebel wurde im Jahr 1964 in Mönchengladbach geboren und ist einer der bekanntesten Reporter und Moderatoren der deutschen Medienlandschaft. Nach 30 Jahren exklusiver und hautnaher Interviews an den Rennstrecken der Welt gilt er heute als RTL-Legende.

Als freier Mitarbeiter der Rheinischen Post Mönchengladbach legte Kai Ebel den Grundstein seiner Karriere schon während seines Studiums an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Nach seinem Studienabschluss im Jahr 1988 stieg der Diplom-Sportlehrer schließlich als Sportredakteur bei RTL ein und berichtete von 1992 bis 2020 über die „Formel 1“. Immer live aus der Boxengasse, von der Rennstrecke oder der Startaufstellung war Ebel insgesamt 28 Jahre als Reporter im Einsatz.

Seine Karriere als Reporter startete er allerdings beim Boxen, was auch immer seine persönliche sportliche Leidenschaft war.

Folglich hat er auch stets das RTL-Boxen als Reporter begleitet und hautnah berichtet.

Nach mehr als drei Dekaden on Air zählt Kai Ebel heute nicht nur als eines der berühmtesten RTL-Gesichter, sondern genießt Kult-Status - und das nicht zuletzt aufgrund seiner Authentizität, welche er immer unbeirrt in seinem extravaganten Kleidungsstil zeigte und sich immer treu geblieben ist.

Valentina Pahde (26)

Bitte loggen Sie sich hier ein

Valentina Pahde, 26, Schauspielerin:

„Normalerweise schlüpfe ich in verschiedene Rollen, doch jetzt werde ich 100 Prozent Valentina Pahde sein und mich in die Herzen der Zuschauerinnen und Zuschauer von „Let´s Dance“ tanzen.“

 

Schauspielerin

Geburtsdatum:       04. Oktober 1994

Wohnort:              Berlin

Größe:                  1,75m

 

Valentina Pahde, geboren am 04.10.1994 in München, ist durch die ZDF-Serie „Forsthaus Falkenau“ bekannt geworden, in der sie schon im Alter von drei Jahren abwechselnd mit ihrer Zwillingsschwester Cheyenne von 2002 bis 2006 vor der Kamera stand.

Neben Schule, erfolgreichem Abitur und zahlreichen Schauspielcoachings drehte sie ab 2010 für die ARD-Serie „Marienhof“, den Kinofilm „Fack ju Göthe“, arbeitete regelmäßig als Model und hat sich zusammen mit Cheyenne zusätzlich eine Gesangskarriere aufgebaut.

Aktuell gehört das Multitalent seit 2014 als „Sunny“ zum Hauptcast der RTL-Serie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ – Deutschlands Daily Nummer 1. Sie spielt die Enkelin von „Jo Gerner“ und gehört damit zum beliebten und gefürchteten Gerner-Clan. Weiterhin drehte sie u. a. parallel zu GZSZ bei „Soko München“ (ZDF), „Schulmädchen“ (RTL) und ist als Designerin sowie erfolgreiche Influencerin tätig.

Auf Instagram inspiriert sie über 750.000 Follower mit ihren Postings u. a. über Beauty, Food und Fashion. Dazu gewährt sie einen Einblick in ihren privaten Alltag. Denn selbst in ihrer Freizeit gibt es keine Pause: Von Kickboxen bis Eiskunstlauf beherrscht die sportliche Schauspielerin alles. Von 2017 bis 2019 war sie mit Cheyenne und der Erfolgsshow „Holiday On Ice“ in Deutschland und Österreich auf Tour. Damit verzauberten beide die Zuschauer auf dem Eis.

Im Januar 2019 eröffnete Valentina Pahde gemeinsam mit ihrer Mutter Samanda „Feinkost Pahde“ in München.

2020 übernahm Valentina Pahde die titelgebende Hauptrolle der TVNOW-Eventserie „Sunny – Wer bist Du wirklich?“ - dem bis heute erfolgreichsten fiktionalen Neustart auf TVNOW, für den sie auch den Titelsong einsang.

Mickie Krause (50)

Bitte loggen Sie sich hier ein

Mickie Krause, 50, Schlagersänger:

„Ich mache bei „Let’s Dance“ mit, weil schon sehr viele untalentierte Promis da mitgemacht haben – da darf ich eigentlich nicht fehlen!“


Schlagersänger

Geburtsdatum:       21. Juni 1970

Wohnort:              Wettringen

Größe:                 

 

Mickie Krause feierte dieses Jahr seinen 50. Geburtstag. Geboren wurde der gelernte Textilveredler und Jugend- und Heimerzieher in Wettringen in der Nähe von Münster, wo er auch heute noch mit seiner Familie lebt.

Obwohl er kein Instrument spielt und keine Noten lesen kann, verdient der Schlagersänger seit über 20 Jahren mit der Musik sein Geld. Seinerzeit eigentlich unterwegs als Warm-Upper für „Peep!“ für Verona Feldbusch (Pooth), Hans Meiser oder Oliver Geissen, und dazu Sänger in verschiedenen Schlagerband Formationen, schaffte Mickie Krause 1999 den Durchbruch mit seinem Superhit „10 nackte Frisösen“.

Unzählige Auftritte hat der ehemalige Pfadfinder aus dem Münsterland in den vergangenen 20 Jahren absolviert, sang sich durch ganz Deutschland, Österreich, Schweiz, Belgien, Holland - und natürlich auf Mallorca. Lange Zeit war „sein Wohnzimmer“, der legendäre RIU PALACE, anschließend war er der Top-Act im Partytempel „Megapark“. Über seine anzüglichen Texte sagt er: „Sie sind immer ganz knapp oberhalb der Gürtellinie.“. Seit 2011 gewinnt er regelmäßig den Ballermann-Award, zuletzt 2019 in der Kategorie „Beste Live Show“.

Bei seinen Auftritten kann Krause auf ein Partyschlager-Repertoire aus insgesamt acht Alben zurückgreifen. Ob „Schatzi, schenk‘ mir ein Foto“, „Geh mal Bier holen, du wirst schon wieder hässlich“, "Reiß die Hütte ab“, „Ich bin solo“ oder „Jan Pillemann Otze“ – er reißt die Menschen mit seinen Ohrwürmern mit. Das Resultat: Zwei Goldene Schallplatten, „Bester Partyact 2018“ auf schlager.de, und fünf „Ballermann Awards“.

Auch im Fernsehen ist er gern gesehener Gast wie bei „Florian Silbereisen“ (ARD), „Grill den Henssler“ (VOX), „Buchstaben Battle“ (SAT1), dem „ZDF Fernsehgarten“ oder „Ninja Warrior“ (RTL). Auch die legendäre „Wetten dass…?“-Bühne brachte er 2013 zum Beben.

Außerhalb der Schlagerwelt führt Krause ein bodenständiges Leben mit seiner Ehefrau und seinen vier Kindern. Um sein Privatleben zu schützen, tritt er nur mit Perücke in der Öffentlichkeit auf. 2019 war er bei einem Benefiz-Fußballspiel für einen kurzen Moment ohne die typische Frisur zu sehen, als Lukas Podolski ihm diese vom Kopf zog.

Krause unterstützt die FLY & HELP-Stiftung von Reiner Meutsch und eröffnete 2019 durch seine großzügige Spende die „Mickie Krause School“ in Ruanda für über 1000 Kinder. Bei der Eröffnung der Schule tanzte der Schlagerstar mit den glücklichen Schüler/innen zu seiner Musik. „Dieses Volksfest für mich hat mich umgehauen. Mir liefen die Tränen. Es war die emotionalste Reise meines Lebens.“

Senna Gammour (40)

Bitte loggen Sie sich hier ein

Senna Gammour, 41, Sängerin, Entertainerin, Influencerin, Businesswoman:

„Dass ich nun zum zweiten Mal – seit 2006 – vor einer Jury stehe, um beurteilt zu werden, löst in mir sowohl großen Respekt, aber auch Riesen-Vorfreude aus.“


Sängerin, Entertainerin, Influencerin, Businesswoman

Geburtsdatum:       28. Dezember 1979

Wohnort:              Berlin

Größe:                  1,72m

 

Senna Gammour wurde 1979 als Senna Guemmour in Frankfurt am Main geboren. Heute lebt sie bereits seit 15 Jahren in ihrer Wahlheimat Berlin.

Nach ihrem Schulabschluss machte Senna eine Ausbildung zur Groß- und Außenhandelskauffrau, verdiente ihr Geld aber größtenteils beim Kellnern. Durch ihren älteren Bruder kam sie schon früh mit der Musik in Kontakt und stand mit 16 Jahren das erste Mal auf einer Bühne.

2006 bewarb sich Senna bei „Popstars“ (Pro7) mit Erfolg: Sie schaffte es gemeinsam mit Mandy Capristo und Bahar Kızıl in die Girlgroup „Monrose“, die bis zur Trennung im Jahr 2011 sieben Top-Ten-Hits und zwei Nummer-1-Hits in den Charts platzierte. „Monrose“ zählt bis heute zu einer der erfolgreichsten deutschen Girl Groups aller Zeiten.

Senna ist ein Allroundtalent und ist neben ihrem Beruf als Sängerin auch als gefeierte Comedian (seit 2017) mit etlichen ausverkauften Hallen (Deutschland, Österreich, Schweiz ) sowie als Influencerin mit mehr als 1 Million Followern aktiv.

Zudem schrieb sie bereits zwei Spiegel Besteller-Ratgeber, in denen sie auf humorvolle Art und Weise zeigt, dass man sich selbst am meisten lieben sollte. Zudem gibt sie hilfreiche Tipps gegen Liebeskummer und falsche Freunde.

2016 feierte Senna ihr Schauspieldebüt an der Seite von Leonard Lansink in der anspruchsvollen ZDF-Komödie: „Bitte nicht aufregen“.

2019 lieh sie der sympathischen Hundedame „Daisy“ aus dem erfolgreichen Animationsfilm „Pets 2“ ihre Stimme.

Aber das ist noch längst nicht alles! 2021 kommt noch vieles mehr - ein Solo-Musikalbum, eine weitere Comedy-Tour, eine Reality-TV-Fortsetzung auf einem Premium TV-Streaming-Anbieter und weitere Fernsehauftritte.

Senna ist eine Business - und Powerfrau, die sich für andere Frauen stark macht, sich selbst nicht unterkriegen lässt und für das Gute kämpft. So liegt es ihr auch sehr am Herzen, die von ihrer Schwester Dounia Gammour 2011 gegründete Kinderhilfsorganisation: „Kindertränen" tatkräftig zu unterstützen.

Senna ist aus der heutigen Entertainment-Branche nicht mehr wegzudenken und wurde erst kürzlich bei dem ZDFkultur-Format Germania sowie in der Vogue Deutschland gefeatured.

Erol Sander (52)

Bitte loggen Sie sich hier ein

Erol Sander, 52, Schauspieler:

„Das Tanzen ist eine Bereicherung für mich als Schauspieler. Ich finde es spannend, professionell tanzen zu lernen und freue mich sehr auf meine Teilnahme bei Let’s Dance.“


Schauspieler

Geburtsdatum:       9. November 1968

Wohnort:              München

Größe:                  1,82 m    

 

Erol Sander wurde 1968 in der türkischen Hauptstadt Istanbul geboren. Gemeinsam mit seiner Mutter und seiner Schwester zog er im Alter von fünf Jahren nach München. Nach seinem Abitur studierte er Betriebswirtschaft.

1992 verließ er die bayerische Metropole, um in Paris und Mailand als Model für Luxusmarken wie Armani, Christian Dior, Louis Vuitton oder Dolce & Gabbana zu arbeiten.

Sanders Fernsehkarriere begann in der französischen Serie „Jamais deux sans toi“, in der er von 1996-1998 als Dominque Masson auftrat. In Deutschland war er 1999 erstmals als Kommissar in „Sinan Toprak ist der Unbestechliche“ (RTL) zu sehen und ist seitdem mit Produktionen wie „Mordkommission Istanbul“ (2008-2020, ARD) und durch über 100 Filme als Hauptdarsteller nicht mehr aus der deutschen Fernsehlandschaft wegzudenken. Sander ist nicht nur im Fernsehen, sondern auch auf den Theaterbühnen zu Hause. Während seiner Mitwirkung bei den Karl-May-Festspielen erreichten diese den Zuschauerrekord von über 320 000 Zuschauern. Sein Hollywood-Debüt gab er 2004 an der Seite von Colin Farrell und Angelina Jolie in Oliver Stones „Alexander“ in der Rolle des Prinzen Pharnakes. Regisseur Oliver Stone ist übrigens der Onkel seiner Ehefrau Caroline Goddet, die er während seiner Zeit in Paris kennenlernte.

Im letzten Jahr rief Sander die „erolsanderbrand“ ins Leben, die Luxuskosmetik für Männer und Frauen anbietet.

Sander lebt mit seiner Frau und seinem 10-jährigen Sohn Elyas in Starnberg. Sohn Marlon, 18 Jahre alt, studiert in Paris.

 

Lola Weippert (25)

Bitte loggen Sie sich hier ein

Lola Weippert, 25, Moderatorin, Influencerin & Model:

„Warum ich bei „Let’s Dance“ mitmache? Ich liebe es einfach, mich neuen Herausforderungen zu stellen und meinen Körper an seine Grenzen zu bringen.“


Moderatorin, Influencerin & Model 

Geburtsdatum:       30. März 1996

Wohnort:              Berlin

Größe:                  1,64m

 

Eleonore Lola Naomi Weippert wurde 1996 in Rottweil in der Nähe von Stuttgart geboren. Nach ihrem Volontariat beim Radiosender bigFM moderierte sie vier Jahre lang die dortige Morning Show. Nach sieben Jahren Radio kündigte sie im Juli ihren Job, um sich auf neue Aufgaben zu konzentrieren.

Am 25. November durfte sie endlich verkünden, dass sie das neue Gesicht von TVNOW ist. Kurz darauf moderierte sie „Prince Charming – Das große Wiedersehen“. In den kommenden Monaten wird sie u.a. „Tempation Island“ moderieren. Ihr Fernseh-Debüt hatte sie in der zweiten Staffel von „Love Island – Aftersun: Der Talk“ (RTL2).

Lola ist nicht nur Moderatorin, sondern auch Influencerin und seit ihrem 12. Lebensjahr als Model tätig. Auf ihrem Instagram-Kanal hat sie sich eine loyale Community von über 320 000 Followern aufgebaut. Sie scheut sich nicht davor, ihre Meinung zu äußern und setzt sich für mehr Natürlichkeit und Realität in den sozialen Medien ein. Um ihr Sprachrohr möglichst sinnvoll zu nutzen, arbeitet die 24-Jährige u.a. mit den Organisationen „Viva con Aqua“, „share“ und „Weißer Ring“ zusammen.

Ihre Hobbys sind Krafttraining, joggen, Klavierspielen und lesen. Über sich selbst sagt sie: „Ich bin ein kleiner Nerd und suchte Dokumentationen. Je absurder das Thema, desto mehr Freude habe ich daran.“

Immer, wenn es ihr Zeitplan zulässt, ist Lola in der Natur unterwegs.

Ihren Freund Florian lernte Lola bei einem Gewinnspiel von bigFM kennen: Ihr ehemaliger Arbeitgeber schickte sie und den Kölner nach Las Vegas, um zu heiraten. Auf dem Weg zum Traualtar im Sommer letzten Jahres hat es dann tatsächlich zwischen den beiden gefunkt.

 

Rùrik Gislason (32)

Bitte loggen Sie sich hier ein

Rúrik Gíslason, 32, Profi-Fußballspieler:

„Der Grund, warum ich bei „Let's Dance“ mitmache, ist, dass es etwas völlig Neues für mich ist und sich als eine absolute Herausforderung darstellt. Nach meinem Rücktritt vom Fußball habe ich beschlossen, offen für neue Dinge zu sein, und Tanzen ist definitiv neu für mich.“

 

Profi-Fußballspieler

Geburtsdatum:       25. Februar 1988

Wohnort:              Island

Größe:                  1,84m

 

Rúrik Gislason wurde 1988 in Reykjavík geboren und gehört zu den besten Fußballern in Islands Geschichte. Plötzlich bekannt wurde der isländische Stürmer durch die Fußball-Weltmeisterschaft im Jahr 2018.

Während des WM-Gruppenspiels zwischen Argentinien und Island wurde Gislason in der 63. Minute eingewechselt, es stand 1:1 und Island hielt das Unentschieden. Es war die erste Überraschung des Turniers. Als er in der Kabine aufs Handy schaute, war sein Postfach explodiert. Eine bekannte brasilianische Schauspielerin schrieb damals „Wie kann man nur so schön sein“.

Seine Fußball-Karriere startete Rùrik Gislason in der Jugend bei HK Kópavogur im Jahr 2004. Im Frühjahr 2005 wechselte er in die Nachwuchsmannschaft des belgischen Clubs RSC Anderlecht, den er im Herbst des Jahres wieder verließ. Erneut in Diensten des HK Kòpavogur lief er 2005 für den isländischen Club in der „1. Deild“ (zu deutsch: 1. Liga) auf. Im August 2005 wechselte er zum englischen Club Charlton Athletic, für den er in der Reservemannschaft zum Einsatz kam. 2007 sicherte sich der dänische Verein Viborg FF den begabten Stürmer und bot Gislason einen Dreijahresvertrag an. In den folgenden Jahren reifte Gislason schließlich zum Stammspieler heran und zählte zu den Torjägern der dänischen Liga.

Im Jahr 2009 schloss sich Rúrik Gíslason jedoch dem Odense BK (Dänemark) an. Gemeinsam mit Peter Utaka, Anders Møller Christensen, Roy Carroll und Atle Roar Håland war er in der Folge über weite Strecken der Spielzeit 2009/10 Stammspieler und erreichte mit der Mannschaft als Tabellenzweiter die UEFA Europa League 2010/11. Im Jahr 2012 wechselte Gislason schließlich zum FC Kopenhagen.

Insgesamt drei Jahre spielte Gislason in Kopenhagen und wurde gemeinsam mit seiner Mannschaft dänischer Meister (2013) und Pokalsieger (2015). In der Saison 2015/16 ging Rùrik zum 1. FC Nürnberg in die zweite deutsche Liga. Er wurde gelegentlich im Regionalligateam des Clubs eingesetzt. In der deutschen Bundesliga fasste er Fuß und entschied sich im Jahr 2018 für einen Zweijahresvertrag beim SV Sandhausen.

Seinen Sprung in die isländische A-Nationalmannschaft gelang Rùrik im Jahr 2009. Die Teilnahme der isländischen Nationalelf an der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 veränderte schließlich einiges für den Kicker. Plötzlich galt nicht nur seine Mannschaft als Publikumsliebling, sondern auch Rurik erlebte einen medialen Hype. Aufgrund seines Aussehens zählte er plötzlich zum „Sexiest Man of the Match“. Seither verdient er nicht nur als Model, sondern auch als Geschäftsmann sein Geld. Er gründete gleich zwei Brands – „The Glacier Gin“ für hochwertigen Gin und „BOKK“, sein eigenes Modelabel.

 

Ilse DeLange (43)

Bitte loggen Sie sich hier ein

Ilse DeLange, 43, Musikerin:

„Ich kann es kaum erwarten, in diese Welt einzutauchen und von den Besten zu lernen!“


Musikerin

Geburtsdatum:       13. Mai 1977

Wohnort:              Hilversum

Größe:                  1,70m  

 

Ilse DeLange wurde 1977 in der niederländischen Provinz Almelo geboren und ist eine der bekanntesten Musikerinnen ihrer Heimat.

Bekannt wurde Ilse DeLange im Jahr 1998 als sie mit ihrem Debütalbum „World of Hurt“ ungebremst auf Platz 1 der Charts schoss und sich mit insgesamt 138 Wochen für fast drei Jahre in den TOP 100 der Albumcharts hielt. Die Tracks des erfolgreichen Country-Albums entstanden in Nashville, dem Mekka aller Folk- und Country-Musiker, wo Ilse zudem ihre eigene TV-Show „Ilses Veranda“ hatte. In den folgenden Jahren arbeitete die junge Musikerin stetig an neuen Studioproduktionen und brachte nur zwei Jahre nach ihrem Debüt ihr zweites Album „Livin on Love“ (2000) heraus.

Ilse DeLanges harte Arbeit zahlte sich schließlich aus und so setzte die damals 23-Jährige sich durch und fasste im Musikbusiness Fuß. In den Jahren 2003 bis 2012 veröffentlichte Ilse DeLange insgesamt fünf weitere Studioalben („Clean Up“ (2003), „The Great Escape“ (2006), „Incredible“ (2008), „Next to Me“ (2010) und „Eye of the Hurricane“ (2012)), die alle an die Spitze der Charts stiegen und sich auf Platz 1 positionierten. „Miracle“, ihren ersten Nummer-eins-Hit in den TOP 40-Single-Charts, platzierte die Niederländerin im Jahr 2008.

Im Mai 2014 vertrat Ilse DeLange mit der Band „The Common Linnets“ die Niederlande beim Eurovision Song Contest und landete mit 238 Punkten auf dem zweiten Platz hinter Conchita Wurst. Der Song „Calm After The Storm“ schoss nach dem ESC in 14 Ländern auf Platz 1 der Charts.

Seit 2013 ist die Country-Sängerin außerdem Coach der holländischen Ausgaben der beliebten Shows „The Voice“, „The Voice Kids“ und „The Voice Senior“. In der diesjährigen Staffel von „Sing mein Song“ (2020) nahm Ilse DeLange neben den Musikern Michael Patrick Kelly, MoTrip, Lea, Nico Santos, Jan Plewka und Max Giesinger auf der berühmten Ledercouch in Südafrika Platz.

Neben ihrer eigenen Musik produziert Ilse DeLange unter ihrem eigenen Label „Spark Records“ selbst junge Nachwuchskünstler. Zudem ist sie Initiatorin des Tuckerville Festivals in Enschede, eines der größten Country- und Americana-Festivals in Europa.

 

Kim Riekenberg (26)

Bitte loggen Sie sich hier ein

Kim Riekenberg, 26, Model:

„Normalerweise tanze ich auf internationalen Sets für Fotoshootings durchs Bild. Dieses Jahr stelle ich mich einer neuen Herausforderung: Ich werde mein Tanzbein für die neue „Let‘s Dance“-Staffel schwingen. Ich kann es kaum erwarten und freu mich total drauf.“


Model

Geburtsdatum:       09.09.1994

Wohnort:              Hamburg

Größe:                   1,79m

 

Kim Riekenberg wurde in Melle, Niedersachsen, geboren und ist ein deutsches, international erfolgreiches Model.

Entdeckt wurde Kim Riekenberg im Alter von 16 Jahren beim Pizza Essen in Hamburg. Über eine Vermittlungsagentur nahm die junge Schülerin, die eigentlich von einem Kunststudium träumte, an einer Vielzahl an Model-Castings teil, sprach bei den bedeutendsten Modelagenturen weltweit vor und legte so den Grundstein ihrer Karriere als internationales Model. Gemanagt wird sie seit Beginn von A Management in Hamburg – ihre Managerin ist die Frau, die sie vor 10 Jahren beim Pizza Essen entdeckte und sie bis heute begleitet.

Seit Kim 21 Jahre alt ist, arbeitet sie bereits mit den internationalen Designer-Größen wie Peter Lindbergh oder Calvin Klein zusammen und bereist dabei die ganze Welt. Inzwischen ergatterte die gebürtige Friesin unzählige Magazin-Cover wie das der „Elle“ und „Costume“ und reihenweise Fotostrecken für die größten und bekanntesten Marken. Dazu zählen unter anderem die „Vogue“, „L’Officiel“ und „Grazia“. Bedeutende Brands wie Joop, Aigner, Balmain oder Zadig&Voltaire zählen zu Kims Kunden. Ihren Fleiß und ihre Disziplin verdankt sie jahrelangem Ballettraining.

Der breiten Masse wurde Kim erst kürzlich bekannt, denn nach Babette March und Heidi Klum schafft es die 25-Jährige im Jahr 2020 als dritte Deutsche das Cover des renommierten Magazins „Sports Illustrated“ zu zieren und zählt prompt zu den begehrtesten Models in der Modewelt. Mit 55 Millionen Lesern ist die weltweit bekannte Zeitschrift DAS Magazin in Amerika. Kein Wunder, dass sie von manchen bereits jetzt als „die neue Heidi“ gehandelt wird.

Kim Riekenbergs Interesse an Kunst hat im Laufe ihrer Modelkarriere nicht nachgelassen - in ihrer Freizeit malt sie und bringt sich selbst neue Handarbeitstechniken bei, um ihrer kreativen Ader Ausdruck zu verleihen. Sie steht ihrer Familie nahe und genießt es, viel Zeit mit ihren Nahestehenden zu verbringen, für sie zu kochen oder Ausflüge an den Strand zu unternehmen. Dass sie Menschen mit offenen Armen und Mitgefühl begegnet, schreibt sie ihren Eltern zu. Zukünftig möchte sie sich für verschiedene Wohltätigkeitsorganisationen engagieren.

Simon Zachenhuber (22)

Bitte loggen Sie sich hier ein

Simon Zachenhuber, 22, Boxer:

„Normalerweise tänzle ich im Ring die Gegner aus. Jetzt versuche ich mit meiner Partnerin die Konkurrenz schwindelig zu tanzen.“

Boxer

Geburtsdatum:       06. Juni 1998

Wohnort:              Stuttgart

Größe:                  1,85m

 

Simon Zachenhuber wurde 1998 in Landshut geboren und wuchs mit seinen beiden Schwestern in der Nähe von Erding auf. Nach seiner mittleren Reife schloss er das Fachabitur ab. Momentan studiert er Wirtschaftsinformatik in Stuttgart.

Simon stammt aus einer Sportlerfamilie. Seine Mutter und sein Stiefvater betreiben eine Schwimmschule und seine 16-jährige Schwester Amelie zählt zu den besten deutschen Nachwuchsschwimmerinnen. Auch ihr großer Bruder begann zunächst mit dem Schwimmen, versuchte sich dann im Modernen Fünfkampf, als Biathlet und als Kickboxer.

Das sportliche Multitalent hatte in allen Disziplinen großen Erfolg, so wurde er u.a. 2009 Deutscher Vizemeister im Biathle, erreichte den zweiten Platz der Süddeutschen Fünfkampf-Meisterschaften und trat als 19-Jähriger bei der Weltmeisterschaft im Kickboxen für Deutschland an. Mit dem Kickboxen begann er übrigens vor allem, um die Mädchen mit seinen Muskeln zu beeindrucken.

2017 wurde das selbsternannte „Landei“ von Profi-Boxtrainer Conny Mittermeier entdeckt, der ihn nur wenig später zu sich nach Stuttgart holte. „Simon hat nicht nur das Talent, sondern auch den Willen, den ein Vollprofi braucht." Seit Januar 2018 wird er von ihm unter professionellen Bedingungen trainiert. Das heißt für den jungen Mann auch Verzicht auf Alkohol und Partys: „Fürs Boxen opfere ich das gern, ich brenne einfach für den Sport.“.

Bisher gewann Zachenhuber jeden seiner elf Kämpfe im Mittelgewicht, sechs davon mit einem K.O.-Sieg. „Meine Stärke ist eine starke Verteidigung, nach dem Motto, viel austeilen, aber wenig abkriegen." Sein Ziel: "Eine Deckungsarbeit, an der die anderen verzweifeln.“

 

Vanessa Neigert (28)

Bitte loggen Sie sich hier ein

Vanessa Neigert, 28, Sängerin:

„Mein Herzenswunsch, bei „Let’s Dance“ dabei zu sein, ist in Erfüllung gegangen!“


Sängerin

Geburtsdatum:       11. Juli 1992

Wohnort:              Gersthofen

Größe:                  1,71m

 

Vanessa Neigert wurde im Jahr 1992 in Treviglio in Italien geboren und ist eine deutsche Schlagersängerin, die durch ihre Teilnahme an der RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ bekannt wurde.

Vanessa Neigert kam als Tochter einer Artisten-Familie zur Welt. Einer breiteren Masse wurde sie schließlich durch ihre Teilnahme an der sechsten Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ (2009) bekannt. Damals überzeugte die 16-Jährige die Jury und ihre Fans besonders durch ihre verrücke und auffällige Art und erreichte die Mottoshows (Platz 6). Meist interpretierte sie Schlagersongs der 1950er und 1960er Jahre.

Nach ihrem Ausscheiden bei DSDS verfolgte Vanessa weiterhin ihren Traum als Musikerin ihren Lebensunterhalt zu verdienen und nahm im Alter von 17 Jahren schließlich ihr Debütalbum „Mit 17 hat man noch Träume“ (2009) auf. Damit erreichte sie Platz 31 der deutschen Albumcharts. Nur ein Jahr später folgte ihre zweite Studioaufnahme „Ich geb‘ ne Party“ (2010). In kleinen Schritten wurde die damals 18-Jährige zu einer in der Szene bekannten Sängerin und bekam mit ihrem dritten Album „Volare“ im Jahr 2012 erstmalig mit „Ich backe mir einen Mann“ einen Song, der eigens für sie geschrieben wurde. 2014 erschien Vanessas viertes Album „Caprimond“ sowie die Singles „Du“ und „Hey Du!“, ehe sie eine Pause einlegte. Im April 2019 folgte ganze fünf Jahre später schließlich neue Musik. Die Single „An meiner Seite“ mit dazugehörigem Video im Rockabilly-Stil war Vanessa Neigerts erste Veröffentlichung nach der Babypause. Im Februar 2020 veröffentlichte sie ihre aktuelle Single „Gefühle sterben niemals“. Neigert trat bereits des Öfteren im „ZDF-Fernsehgarten“ und bei „Immer wieder sonntags“ (ARD) auf und ist dort immer ein gern gesehener Gast.

Im Januar 2016 ist Vanessa das erste Mal Mutter geworden und brachte ihren Sohn auf die Welt. Im September 2020 wurde ihre Tochter geboren.

 

Patricija Belousova (25)

Bitte loggen Sie sich hier ein

Patricija Belousova (25)

Profitänzerin

 

Geburtsdatum:       03. Februar 1995

Wohnort:              Hamburg

Größe:                   1,70m 

                           

Patricija ist 25 Jahre alt, wuchs in Litauen auf und blickt auf eine erfolgreiche nationale und internationale Karriere als Hochleistungssportlerin zurück. Mit sieben Jahren stand sie das erste Mal auf der Tanzfläche und hat sich parallel für Eiskunstlauf, Schwimmen und Tennis interessiert. Als 14-Jährige verließ sie ihre Familie in Vilnius, um eigenständig in Kaunas zu trainieren. Vier Jahre später zog sie nach Moskau, um dort auf höchstem Niveau weiter zu trainieren. Seit 2019 wohnt sie in ihrer Wahlheimat Deutschland und tanzt mit ihrem Tanzpartner und Lebensgefährten Alexandru Ionel, der 2021 ebenfalls sein „Let’s Dance“-Debüt als Profitänzer feiert. Sie weist zahlreiche Meistertitel auf, war Finalteilnehmerin bei Weltmeisterschaften, sowie bei nationalen Meisterschaften in Italien und Deutschland, wo sie aktuell zusammen mit Alexandru die Vizemeisterin im Standardtanz ist. Im Showdance wurde sie russische Meisterin.

Neben erfolgreichen Teilnahmen an Tanzturnieren hat Patricija im Jahr 2014 den Miss Litauen Wettbewerb für sich entscheiden können und diesen Titel bis 2019 verteidigt. Im selben Jahr erfüllte sie einen ihrer Träume und organisierte eigenständig mit Produzenten aus Amerika den Schönheitswettbewerb „Miss Universe Lithuania“ und gab mit Stolz ihre Krone weiter. Teilnahmen an Miss Universe in Miami (2014 und 2015) sowie der 4. Platz bei Miss International in Tokyo (2017) ermöglichten ihr internationale Erfahrungen im Bereich des Modeling. Komplettiert hat sie dies mit dem universitären Bachelorabschluss in Sport & Dancing.

Parallel zu ihrer aktiven Tanzkarriere ist Patricija Tanzsporttrainerin und Designerin ihrer eigenen Brand „Bellatricia Refined“ inklusive Online Shop. Sie designt nicht nur moderne und außergewöhnliche Kleidung für Turniere, Shows und Tanztraining, sondern auch Abendkleidung, Casual-Kleidung und Schmuck.

Patricija nimmt 2021 zum ersten Mal als Profitänzerin bei „Let´s Dance“ teil.

 

 

ERFOLGE (AUSWAHL)

2020                            9. Platz International Open Standard

2019-2020                    Deutsche Vize Meisterin Standard

2019                            2. Platz International Open Standard

2015                            Russische Meisterin Showdance

2014                            Weltmeisterschaft Finalteilnahme in Standard

2014                            Finalistin Weltmeisterschaft U21 Standard

2013                            1. Platz German Open Championship (GOC) in Adult A Standard

2010-2014                    Litauische Vize Meisterin Standard

 

Renata Lusin (33)

Bitte loggen Sie sich hier ein

Renata Lusin (33)

Profitänzerin

 

Geburtsdatum:       16. Juni 1987

Wohnort:              Düsseldorf

Größe:                   1,70m

 

                           

Renata wurde 1987 in Kazan (Russland) geboren und tanzt seit ihrem zehnten Lebensjahr. Um ihre Tanzsportkarriere voran zu treiben, kam sie mit 16 Jahren nach Deutschland und verliebte sich auf Anhieb in ihren heutigen Ehemann und Tanzpartner Valentin Lusin. Die Familie von Valentin nahm sie damals liebevoll, wie eine Tochter, auf. Gemeinsam mit Valentin konnte Renata von Beginn ihrer Karriere an viele Erfolge feiern. So sind die beiden mehrfache deutsche Meister in der Jugend- und in der Hauptgruppe und mehrfache Finalisten der Europa- und Weltmeisterschaften in der Kür Standard und über zehn Tänze sowie ganz aktuell Silbergewinner bei der Weltmeisterschaft in der Kür Standard bei den Professionals.

Neben ihrer Tanzkarriere hat Renata ein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf erfolgreich abgeschlossen. Zudem ist sie Tanztrainerin und Wertungsrichterin mit A-Lizenz. 

 

ERFOLGE (AUSWAHL)

2019                            Vizeweltmeister Showdance Standard

2019                            Deutsche Meisterschaft Standard Professionals

2019                            Deutsche Meisterschaft Showdance Standard Professionals

2018                            Deutsche Meisterschaft über 10 Tänze der Professionals

2018                            2. Platz Deutsche Meisterschaft Showdance Professionals Standard

2017                            Bronzemedaillengewinner bei der Weltmeisterschaft in der Kür

                                   Standard bei den Professionals

2013-2017                   Finalisten der Weltmeisterschaft Kür Standard

2016                             2-fache Vizeweltmeister in der Kür (Showdance) Standard in China

2013                             2-fache Vizeweltmeister in der Kür (Showdance) Standard in China

2013                            Sieger der EU- Meisterschaft über 10 Tänze

    1.                     Finalisten der Europa– und Weltmeisterschaften über 10 Tänze

 

 

„LET‘S DANCE“-HISTORIE

2020                            3. Platz „Let‘s Dance – die große Profi-Challenge“ mit Valentin Lusin

2020                            2. Platz mit Moritz Hans

2019                            Ensemble „Let‘s Dance Live Tour 2019“

2019                            3. Platz „Let‘s Dance – die große Profi-Challenge“ mit Valentin Lusin

2019                            14. Platz mit Jan Hartmann

2018                            10. Platz mit Jimi Blue Ochsenknecht (verletzungsbedingter Ausstieg)

 

Christina Luft (30)

Bitte loggen Sie sich hier ein

Christina Luft (30)

Profitänzerin

 

Geburtsdatum:       21. Februar 1990

Wohnort:              Köln

Größe:                   1,62m

 

                           

Christina Luft wurde in Bischkek (Kirgisistan) geboren und zog mit ihrer Familie im Alter von einem Jahr nach Deutschland. Sie tanzt seit ihrem neunten Lebensjahr Standard und Latein. Neben ihrer Tanzkarriere schloss sie ein Studium in Psychologie ab.

Bereits in der Jugend wurden Christina und ihr Tanzpartner Evgeny Vinokurov Vizeweltmeister, sowie Vizeeuropameister über zehn Tänze und Deutsche Meister im Standard. Im Jahr 2012 spezialisierten sie sich gemeinsam auf lateinamerikanische Tänze. Ihre Turnierlaufbahn führte sie bereits mehrmals nach Asien, Amerika und in viele Städte Europas. 2016 beendete das Tanzpaar die gemeinsame Karriere im Profitanzsport.

In der Jubiläumsstaffel 2017 gab Christina ihr Debüt als Profitänzerin bei „Let’s Dance“ und tanzte mit Musiker und TV-Moderator Giovanni Zarella. Nachdem sie sich bei den Proben zur fünften Show eine Verletzung zuzog, musste sie die Sendung von den Zuschauerplätzen aus verfolgen. Im letzten Jahr gewann Christina gemeinsam mit Christian Polanc „Let´s Dance – Die große Profi-Challenge“.

 

 

ERFOLGE (AUSWAHL)

2016                            4. Platz Weltmeisterschaft Show Dance Latein

2014                            4. Platz Deutsche Meisterschaft Latein

2010                            Blackpool-Semifinalisten (Under 21) (Latein)

2009 - 2011                  Mehrmalige Süddeutsche Meister über 10 Tänze (Hauptgruppe)

2008                            Vizeeuropameister über 10 Tänze

2007                            Deutsche Meister Standard (Jugend)

2007                            Vizeweltmeister über 10 Tänze

2006 - 2016                  Mehrfache Finalisten der deutschen Meisterschaft über 10 Tänze

                                   und Latein (Hauptgruppe)

2005 - 2008                  7x Deutsche Vizemeister Latein, Standard und 10 Tänze

                                   (Junioren und Jugend)

 

„LET‘S DANCE“-HISTORIE

2020                            1. Platz „Let‘s Dance – die große Profi-Challenge“ mit Christian Polanc

2020                            3. Platz mit Luca Hänni

2019                            Ensemble „Let‘s Dance Live Tour 2019“

2019                            „Let‘s Dance – die große Profi-Challenge“ als Solotänzerin

2019                            7. Platz mit Oliver Pocher

2018                            Verletzungsbedingtes Ausscheiden in Show 5; mit Giovanni Zarella

 

Kathrin Menzinger (32)

Bitte loggen Sie sich hier ein

Kathrin Menzinger (32)

Profitänzerin

 

Geburtsdatum:       24. September 1988

Wohnort:              Wien

Größe:                   1,68m 

                           

Kathrin Menzinger wurde in Wien geboren und begann im Alter von drei Jahren Ballett zu tanzen. Bereits mit 13 Jahren erreichte sie das Finale der Staatsmeisterschaft Latein in der allgemeinen Klasse. Vadim Garbuzov, ebenfalls aus „Let’s Dance“ bekannt, ist seit 2004 Kathrins Tanzpartner. 2011 wuchs ihre Bekanntheit vor allem in Österreich durch die Teilnahme an der ORF-Produktion „Dancing Stars“. 2014 sicherte sich Kathrin gemeinsam mit Vadim Garbuzov den Vize-Weltmeistertitel im Showdance Standard, eine Goldmedaille bei der Europameisterschaft im Showdance Latein und den zweiten Vize-Weltmeistertitel in der Showdance Standard Sektion. Im darauffolgenden Jahr krönte das Tanzpaar seine harte Arbeit mit zwei Weltmeisterschafstiteln in Showdance Latein und Standard. Damit stellten sie einen neuen Rekord auf, denn keinem Paar gelang es zuvor in beiden Disziplinen Weltmeister zu werden. 2016 konnten Kathrin und Vadim ihren Titel im Showdance verteidigen und wurden mit ihrem dritten Welt- und Europameistertitel belohnt. Im April 2017 verteidigte sie ihren Weltmeistertitel im Showdance Latein. Im Dezember 2017 errangen sie in ihrer Heimatstadt mit der Kür „Elisabeth“ ihren fünften Weltmeistertitel, diesmal wieder im Showdance Standard. Gemeinsam mit ihren Eltern betreibt Kathrin das Doubledance–Studio in Franzensdorf in Niederösterreich. 

 

ERFOLGE (AUSWAHL)

2019                            Vizeweltmeistertitel WDC Professional Showdance Standard

2018                            Vizeweltmeistertitel Showdance Latein

2017                            Weltmeistertitel Showdance Standard

2017                            Weltmeistertitel Showdance Latein

2016                             Weltmeister und Europameister Showdance Latein

2016                            Europameister Showdance Standard

2015                             Weltmeister Showdance Latein und Standard

2014                            Europameister Showdance in Latein

 

„LET‘S DANCE“-HISTORIE

2020                            „Let‘s Dance – die große Profi-Challenge“ mit Vadim Garbuzov

2020                            4. Platz mit Tijan Njie

2019                            Ensemble „Let‘s Dance Live Tour 2019“

2019                            „Let‘s Dance – die große Profi-Challenge“ mit Vadim Garbuzov

2019                            11. Platz mit Thomas Rath

2018                            12. Platz mit Heiko Lochmann

2017                            6. Platz mit Heinrich Popow (verletzungsbedingter Ausstieg)

2016                            6. Platz mit Ulli Potofski

2015                            1. Platz mit Hans Sarpei

 

Malika Dzumaev (29)

Bitte loggen Sie sich hier ein

Malika Dzumaev (29)

Profitänzerin

 

Geburtsdatum:       22. Februar 1991

Wohnort:              Bremen

Größe:                   1,65m 

                           

Malika Dzumaev ist 1991 in Petrowsk, Russland geboren. Im Jahr 2001 ist sie mit ihrer Familie nach Deutschland gekommen.

Ihre ersten Tanzschritte machte Malika bereits in Russland. Zum Tanzen als Turniersport kam sie dann im Jahr 2003 in Erkelenz bei dem Verein TSG Erkelenz. Sie tanzte mehrere Jahre erfolgreich in den beiden Disziplinen Standard und Latein bis zur höchsten Klasse.

Mit ihrem Tanzpartner Zsolt Sándor Cseke tanzt sie seit 2015 zusammen und hat mit ihm gemeinsam unter anderem im Jahr 2018 den Nordeuropameister-Titel in den Lateinamerikanischen Tänzen geholt. Zudem sind beide mehrfache Deutsche Meisterschaft- und Europacup-Finalisten. Aktuell ist das Tanzpaar Norddeutscher Meister der Sonderklasse Latein und gehört zurzeit zu den Top 4 in Deutschland. Malika und Zsolt besetzen international in der Weltrangliste Latein den 18. Platz.

Neben ihrer erfolgreichen Tanzkarriere schloss Malika im September 2020 ihren Bachelor in Public Health/ Gesundheitswissenschaften an der Universität Bremen ab.

Malika nimmt zum ersten Mal als Profitänzerin bei „Let´s Dance“ teil.

 

 

ERFOLGE (AUSWAHL)

2020                            Norddeutscher Meister Latein

2020                            4. Platz World Open Latin

2019                            2. Platz World Open Latin

2019                            2. Platz International Open

2019                            European Cup Finalistin Latein

2018                            Nord Europa Meister Latein

2017                            Norddeutscher Meister Latein

2016                            European Cup Finalistin Latein

2013-2020                    Mehrfache Deutsche Meisterschaft Finalistin der Sonderklasse Latein

2009                            Deutsche Meisterschaft Finalistin über 10 Tänze (Jugend)

 

Marta Arndt (31)

Bitte loggen Sie sich hier ein

Marta Arndt (31)

Profitänzerin

 

Geburtsdatum:       27. Oktober 1989

Wohnort:              Karlsruhe

Größe:                   1,62m 

                           

Marta Arndt wurde in Kluczbork (Polen) geboren und zog mit ihrer Familie im Alter von elf Jahren nach Deutschland. Ihre ersten Tanzschritte machte Marta als 13-Jährige. Gemeinsam mit ihrem langjährigen Tanzpartner Pavel Pasechnik feierte Marta Arndt viele Erfolge – u.a. ist sie mehrfache Deutsche Meisterin in den lateinamerikanischen Tänzen der Professionals. 2017 konnte sie die Weltmeisterschaft Latein WDSF Professional Division gewinnen.

Mittlerweile unterrichtet Marta als lizensierte Trainerin Paare vom Kinder- bis Senioren-Alter und ist hier auch auf internationalem Niveau erfolgreich. Marta gehört dem Team „Diabolo Dance Sport Academy“ in Italien an. Sie besitzt mehrere Tanzdiplome und ihr Spezialgebiet sind die Latein- und Standard-Tänze. Zudem tanzt Marta Salsa, Contemporary und Ballett.

In ihrer Freizeit entwirft sie Tanzkleider.

In der RTL-Show „Stepping Out“ übernahm Marta 2015 das Tanz-Coaching für den Ex-Fußballer Mario Basler und dessen Lebensgefährtin Doris Büld. 

 

ERFOLGE (AUSWAHL)

2017                             1. Platz Weltmeisterschaft Latein WDSF Professional Division

2017                            3. Platz Europameisterschaft Latein WDSF Professional Division

2017                             Deutsche Meisterin Latein Professional Division

2016                            Gold German Latin Cup

2016/2015                     Deutsche Meisterin in Professional Latein

2015                            Vize-Europameisterin in Professional Latein

2015                            Vize Weltmeisterin in Professional Latein

 

„LET‘S DANCE“-HISTORIE

2020                            „Let‘s Dance – die große Profi-Challenge“ mit Robert Beitsch

2020                            7. Platz mit Martin Klempnow

2019                            Ensemble „Let‘s Dance Live Tour 2019“

2019                            „Let‘s Dance – die große Profi-Challenge“ mit Evgeny Vinokurov und

                                   Evgenij Voznyuk

2019                            13. Platz mit Özcan Cosar

2018                            11. Platz mit Chakall

2017                            4. Platz mit Giovanni Zarella (springt für Christina Luft ab Show 5 ein)

2017                            14. Platz Jörg Dräger

2012                            5. Platz mit Lars Riedel

 

Robert Beitsch (29)

Bitte loggen Sie sich hier ein

Robert Beitsch (29)

Profitänzer

 

Geburtsdatum:       24. November 1991

Wohnort:              Berlin

Größe:                   1,81m

                           

 

Robert Beitsch wurde in Berlin geboren und ist im Brandenburger Umland aufgewachsen. Bereits mit elf Jahren widmete er sich dem klassischen Turniertanzsport. Mit 15 Jahren zog er – ohne seine Familie – zurück nach Berlin, um sich dort intensiv auf seine Tanzkarriere zu fokussieren. Neben seinem Abitur ließ sich Robert tänzerisch ausbilden, um danach selbst unterrichten zu dürfen. In seiner langjährigen Tanzkarriere ging er über die Grenzen des Turniertanzsports hinaus und beschäftigte sich mit Tänzern aus aller Welt, deren Geschichte und Gesellschaften. Eine Reise nach Amerika im September 2011 offenbarte ihm eine neue Seite der traditionellen Gesellschaftstänze und Robert kam zum ersten Mal mit „Rhythm-and-Smooth“-Tanzstilen in Kontakt.

Neben dem sportlichen Charakter ist Robert beim Tanzen der künstlerische und vor allem der philosophische Gedanke wichtig. 2013 unterrichtete er die Schauspieler in der ARD-Fernsehproduktion „Wir tun es für Geld“, welche überwiegend in einer Tanzschule spielt. 2015 nahm Robert Beitsch mit Anastasia Bodnar an der dritten Staffel „Got to Dance“ teil (ProSieben). Im Jahr 2018 stellte er mit „SoulDance The Show“ erstmals eine eigene Theatershow auf die Beine, bei der einige ehemalige „Let’s Dance“-Teilnehmer wie Thomas Hermanns und Sarah Lombardi im Admiralspalast in Berlin auftraten. Das Ensemble musste seine für 2020 geplante Show auf Grund der Corona-Pandemie auf 2021 legen. Für die ZDF-Fernsehproduktion „Ku‘damm 63“ war Robert 2020 als Choreograph tätig.

 

 

ERFOLGE (AUSWAHL)

2014                            Finalist Amateur Grand Prix in Polen in Latein

2012                            Finalist German Open Latein

2011                            Finalist Polish Open Latein

2010                            Finalist US Open Orlando

 

„LET‘S DANCE“-HISTORIE

2020                            „Let‘s Dance – die große Profi-Challenge“ mit Marta Arndt         

2020                            14. Platz mit Steffi Jones

2019                            Ensemble „Let‘s Dance Live Tour 2019“

2019                            „Let‘s Dance – die große Profi-Challenge“ mit Anastasie Bodnar

                                   und „SoulDance The Show“-Ensemble

2019                            9. Platz mit Ulrike Frank

2018                            13. Platz mit Jessica Paszka

2017                            9. Platz mit Susi Kentikian

2016                            2. Platz mit Sarah Lombardi

 

Vadim Garbuzov (33)

Bitte loggen Sie sich hier ein

Vadim Garbuzov (33)

Profitänzer

 

Geburtsdatum:       08. Mai 1987

Wohnort:              Wien

Größe:                   1,77m

                           

 

Vadim Garbuzov wurde in Kharkiv (Ukraine) geboren und wanderte 1994 mit seinen Eltern nach Vancouver (Kanada) aus. Ein Jahr später begann er mit dem Turniertanz. Er wurde mehrmaliger ukrainischer, kanadischer und österreichischer Junioren- und Jugendmeister.

Im Jahr 2003 begann er ein Sportstudium mit Schwerpunkt Tanzsport, welches er 2008 erfolgreich abschloss. Vadim lebte bereits vier Jahre in Wien, bevor er 2008 die österreichische Staatsbürgerschaft erhielt. Seit 2004 ist Kathrin Menzinger, die auch zum „Let's Dance“-Cast gehört, seine Tanzpartnerin.

Nicht nur als Showtänzer ist der staatlich geprüfte Tanzsport-Trainer sehr gefragt, sondern auch als Choreograph. Er erstellte von 2012 bis 2016 Choreographien für sechs Musicalproduktionen des Wiener Metropol Theaters. Nachdem Kathrin und Vadim 2014 nur knapp am Sieg vorbei tanzten, setzten die beiden 2015 einen Weltrekord, denn sie waren das erste Tanzpaar, das jemals Standard und Latein Showdance Weltmeister im selben Jahr wurde. 2016 wurden sie mit ihrem dritten Welt- und Europameistertitel belohnt. Im April 2017 verteidigten sie ihren Weltmeistertitel im Showdance Latein. Im Dezember 2017 errangen sie in ihrer Heimatstadt Wien mit der Kür „Elisabeth“ ihren fünften Weltmeistertitel, diesmal wieder im Showdance Standard.

Vadim nahm bereits fünfmal an der ORF-Show „Dancing Stars“ teil und gewann diese als einziger dreimal (2012, 2014 & 2020). Zudem war er der erste Profitänzer weltweit, der jemals mit einem Mann in den TV-Tanzwettkampf startete. Mit dem ehemaligen Moderator der österreichischen Tanzshow erreichte er sogar das Semifinale.

 

 

ERFOLGE (AUSWAHL)

2019                            Vizeweltmeistertitel WDC Professional Showdance Standard

2018                            Vizeweltmeistertitel WDC Professional Showdance Latein

2017                            Weltmeistertitel WDSF PD Showdance Standard

2017                            Weltmeistertitel WDSF PD Showdance Latein

2016                            Weltmeister & Europameister WDSF PD Showdance Latein

2016                            Europameister Showdance Standard

2015                            Weltmeister WDSF PD Showdance Latein und Standard

2014                            Europameister Showdance in Latein

 

„LET‘S DANCE“-HISTORIE

2020                            „Let‘s Dance – die große Profi-Challenge“ mit Kathrin Menzinger

2019                            Ensemble „Let‘s Dance Live Tour 2019“

2019                            „Let‘s Dance – die große Profi-Challenge“ mit Kathrin Menzinger

2018                            14. Platz mit Tina Ruland

2017                            13. Platz mit Chiara Ohoven

2016                            11. Patz mit Sonja Kirchberger

2016                            13. Platz mit Franziska Traub (Verletzungsbedingte Aufgabe)

2015                            9. Platz mit Beatrice Richter

 

Valentin Lusin (33)

Bitte loggen Sie sich hier ein

Valentin Lusin (33)

Profitänzer

 

Geburtsdatum:       22. Februar 1987

Wohnort:              Düsseldorf

Größe:                   1,80m

                            

Valentin Lusin wurde 1987 in Sankt Petersburg (Russland) geboren. Seine Urgroßmutter stammte aus Deutschland, wohin seine Familie 1994 zurückkehrte. Im selben Jahr begann Valentin mit dem Klavierspielen und parallel mit dem Tanzen. In beiden Disziplinen war er sehr erfolgreich. So erreichte er bei „Jugend musiziert“ den zweiten Platz auf Deutschland-Ebene und wurde Deutscher Meister der Junioren im Tanzsport. Mit 14 Jahren entschied Valentin, sich fortan nur auf das Tanzen zu konzentrieren und tanzt seit seinem 16. Lebensjahr erfolgreich mit seiner heutigen Ehefrau Renata Lusin.

Nach seinem Abitur mit einem Einserschnitt studierte Valentin Sport und Biologie auf Lehramt in Köln und fokussierte sich im Anschluss wieder voll auf den Tanzsport. Valentin ist zudem als Trainer und Wertungsrichter aktiv. Er ist im Besitz des A-Lizenz-Trainerscheins und hat eine Ausbildung als Wertungsrichter A-Lizenz.

 

 

ERFOLGE (AUSWAHL)

2019                            Vizeweltmeister Showdance Standard

2019                            Deutsche Meisterschaft Standard Professionals

2019                            Deutsche Meisterschaft Showdance Standard Professionals

2018                            Deutsche Meisterschaft über 10 Tänze der Professionals

2018                            2. Platz Deutsche Meisterschaft Showdance Professionals Standard

2017                            Bronze Medaillengewinner bei der Weltmeisterschaft in der Kür

                                    Standard bei den Professionals  

2013-2017                   Finalisten der Weltmeisterschaft Kür Standard

2016                             2-fache Vizeweltmeister in der Kür (Showdance) Standard in China

2013                             2-fache Vizeweltmeister in der Kür (Showdance) Standard in China

2013                             Sieger der EU- Meisterschaft über 10 Tänze

    1.                     Finalisten der Europa– und Weltmeisterschaften über 10 Tänze

 

„LET‘S DANCE“-HISTORIE

2020                            3. Platz „Let‘s Dance – die große Profi-Challenge“ mit Renata Lusin 

2020                            9. Platz mit Ulrike von der Groeben

2019                            Ensemble „Let‘s Dance Live Tour 2019“

2019                            3. Platz „Let‘s Dance – die große Profi-Challenge“ mit Renata Lusin

2019                            2. Platz mit Ella Endlich

2018                            9. Platz mit Charlotte Würdig

 

Alexandru Ionel (26)

Bitte loggen Sie sich hier ein

Alexandru Ionel (26)

Profitänzer

 

Geburtsdatum:       10. August 1994

Wohnort:              Hamburg

Größe:                   1,83m                           

 

Alexandru ist 26 Jahre alt und stammt ursprünglich aus Moldawien. Mit sieben Jahren begann er zu tanzen. Neben dem Tanzsport hegte er auch eine Leidenschaft für die Sportarten Fußball, Boxen und Schwimmen. Zusätzlich zur sportlichen Begeisterung wurde er in der Musikschule gefördert. Mit 14 Jahren entschloss er sich nach Deutschland zu ziehen, um sich vollends dem Leistungssport Tanzen zu widmen, was seine Eltern wegen seiner großen Motivation unterstützten.

Alexandru war als Jugendlicher mehrfacher moldawischer sowie deutscher Meister und tanzte sich mehrfach bis ins Finale der Weltmeisterschaft. Gemeinsam mit Tanz- und Lebenspartnerin Patricija Belousova, die in diesem Jahr ebenfalls zum ersten Mal als Profitänzerin bei „Let’s Dance“ dabei sein wird, trainiert er seit Anfang 2019 und konnte sich mit ihr noch im selben Jahr den Titel der amtierenden deutschen Vizemeister im Standardtanz sichern. Gemeinsam entwickeln sie zusätzlich zu ihrem aktiven Tanzen musikalisch aufs Feinste abgestimmte Shows. Sie arbeiten mit größter Leidenschaft als Tanzsporttrainer und entwickeln modernste Trainingseinheiten für ihre ebenfalls erfolgreichen Tanzpaare, denen sie mit Herzblut in verschiedenen Vereinen ihre Expertise weitergeben.

Anfang 2020 zog es ihn nach Kassel, Berlin und Göttingen schließlich in seine Wahlheimat Hamburg. Um sein großes Interesse für Medizin zu vertiefen, entschloss er sich direkt nach dem Abitur Zahnarzt zu werden. Dafür studierte er an der Medizinuniversität in Göttingen und absolvierte das Studium in Regelstudienzeit, parallel zum aktiven Wettkampfgeschehen. Trotz Doppelbelastung verzeichnete er zahlreiche Medaillenränge und nationale sowie internationale Erfolge. Aktuell ist Alexandru in einer spezialisierten, modernen Praxis tätig, die seine Leidenschaft zum Tanzsport fördert.

Alexandru ist 2021 zum ersten Mal als Profitänzer bei „Let´s Dance“ dabei.

 

ERFOLGE (AUSWAHL)

2020                 9. Platz International Open Standard

2019 - 2020       Deutscher Vize Meister Standard

2019                 2. Platz International Open Standard           

2012                 Deutscher Meister Standard (Jugend)

2012                 Finalist Weltmeisterschaft Standard (Jugend)

2012                 Finalist German Open Championship (GOC) Standard (Jugend)

 

Andrzej Cibis (33)

Bitte loggen Sie sich hier ein

Andrzej Cibis (33)

Profitänzer

 

Geburtsdatum:       19. Juli 1987

Wohnort:              Stuttgart

Größe:                   1,84m

                           

Andrzej Cibis wurde in Bytom (Oberschlesien) in Polen geboren und zog mit seiner Familie im Alter von einem Jahr nach Deutschland. Mit neun Jahren besuchte Andrzej zum ersten Mal eine Tanzschule. Dort wurde er auch als 15-Jähriger von einem Profitänzer ermutigt im Profibereich zu tanzen. Seit 2003 nimmt Andrzej mit großem Erfolg regelmäßig an nationalen und internationalen Tanzsportturnieren teil. Bereits seit 2008 tanzt der mehrfache Bayrische Landesmeister mit Ehefrau und Tanzpartnerin Victoria Kleinfelder-Cibis aktiv in der höchsten Lateinklasse und gründete 2012 gemeinsam mit ihr im schwäbischen Remseck am Neckar das Tanzstudio „Royal Dance“.

Neben seiner siegreichen Tanzsportkarriere widmete sich der Profitänzer einem Studium zum Bankbetriebswirt, das er 2014 erfolgreich beendete. Seit 2015 ist Andrzej hauptberuflich Profitänzer und verzeichnet auch als lizenzierter Tanzsporttrainer und Wertungsrichter in der Latein- und Standardklasse bereits mehrere Erfolge. 2020 waren vier seiner Tanzschulkinder bei der RTL-Show „Das Supertalent“ zu sehen.

 

ERFOLGE (AUSWAHL)

2019                 3. Platz Deutsche Meisterschaft Latein Professionals

2019                 1. Platz Bilbao Dance Open Professionals Latein

2019                 2. Platz German Open Professionals Rising Star Latein

2018/19            3. Platz Deutsche Meisterschaft Professionals Showdance

2016/17            Bayrischer Landesmeister in Latein

2016                 1. Platz Australian Open Championship Latein (intern. Weltranglistenturnier)

2016                 1. Platz Weltranglistenturnier in den Niederlanden

2015                 4. Platz Deutsche Rangliste Latein

2015                 4. Platz Nordeuropa-Meisterschaft in Latein

2014                 1. Platz Rising Star Turnier in Calvia (Spanien)

2010                 4. Platz Central European Championship

 

 

„LET‘S DANCE“-HISTORIE

2020                 8. Platz mit Loiza Lamers

2020                 „Let‘s Dance – die große Profi-Challenge“ mit Victoria Kleinfelder-Cibis

2019                 „Let‘s Dance – die große Profi-Challenge“ mit Katja Kalugina

2019                 Ensemble „Let‘s Dance Live Tour 2019“

2017                 8. Platz mit Cheyenne Pahde

Christian Polanc (42)

Bitte loggen Sie sich hier ein

Christian Polanc (42)

Profitänzer

 

Geburtsdatum:       14. Mai 1978

Wohnort:              Ingolstadt

Größe:                   1,78m                           

 

Der Tänzer und Tanztrainer Christian Polanc wurde im bayerischen Ingolstadt geboren. Ursprünglich strebte Christian eine Karriere als Eisenbahner im Betriebsdienst an, doch er entdeckte während seiner Ausbildung seine Leidenschaft für das Tanzen.

Nach seinem Besuch bei einem Tanzkurs im Jahr 1995 begann Christian mit dem Tanzsport und konnte bereits 1997 mit dem dritten Platz der Deutschen Meisterschaft in Latein seinen ersten tänzerischen Erfolg feiern. Schnell folgten Teilnahmen an zahlreichen nationalen sowie internationalen Turnieren, in denen er mit seinen Tanzpartnerinnen mehrfach als Gewinner hervorging. Nach dem Abitur widmete sich Christian vollkommen seiner Karriere im Tanzsport.

2015 brachte Christian das von ihm entwickelte Tanz- und Fitnessprogramm „dancit“ heraus, welches er mit einem Online-Programm weiter ausbaute. Seit 2021 führt Christian seine Tanzschule „Studio Polanc“ in Ingolstadt. Er bietet dort neben dem bewährten Konzept für seine Tanz- und Fitnesskurse, auch ein Live-Stream-Only Angebot an.

Seit 2007 ist Christian Teil des „Let’s Dance“-Profitänzer-Ensembles und konnte sich bereits zwei mal den Titelgewinn ertanzen. 2019 war er Teilnehmer der Sendung „Llambis Tanzduell“ (RTL), in der er den Wettbewerb gegen Massimo Sinató in der hawaiianischen Hula für sich entscheiden konnte. Im Anschluss an die 13. Staffel gewann er gemeinsam mit Profitänzerin Christina Luft die zweite „Let‘s Dance“-Profichallenge.

 

 

ERFOLGE (AUSWAHL)

2012                            Deutscher Meister Kür Latein

2011                            Deutscher Meister Kür Latein

2004/05                        Deutscher Vizemeister und Semifinalist der WM und EM

2003                            1. Platz Prague Open Championship

2002                            1. Platz Bayerische Meisterschaft S-Klasse Latein

2001                            1. Platz Norddeutsche Meisterschaft S-Klasse Latein

 

„LET‘S DANCE“-HISTORIE

2020                            1. Platz „Let‘s Dance – die große Profi-Challenge“ mit Christina Luft

2020                            6. Platz mit Laura Müller

2019                            „Let‘s Dance – die große Profi-Challenge“ als Solotänzer

2019                            4. Platz mit Nazan Eckes

2018                            5. Platz mit Iris Mareike Steen

2017                            2. Platz mit Vanessa Mai

2016                            8. Platz mit Nastassja Kinski

2015                            4. Platz mit Enissa Amani

2014                            3. Platz mit Carmen Geiß

2013                            2. Platz mit Silah Sahin

2012                            4. Platz Joana Zimmer

2011                            1. Platz mit Maite Kelly

2010                            2. Platz mit Sylvie Meis

2007                            1. Platz mit Susan Sideropoulos

 

Evgeny Vinokurov (30)

Bitte loggen Sie sich hier ein

Evgeny Vinokurov (30)

Profitänzer

 

Geburtsdatum:       20. November 1990

Wohnort:              Bremen

Größe:                   1,77m                           

 

Evgeny Vinokurov wurde im sibirischen Tjumen geboren und tanzt seit seinem sechsten Lebensjahr. Nach der Trennung von seiner damaligen Tanzpartnerin wurde er 2005 von Christina Luft, die ebenfalls auf der Suche nach einem neuen Tanzpartner war, kontaktiert. Nach einem gemeinsamen Probetraining in Braunschweig entschloss sich der damals 14-Jährige ohne seine Eltern zu ihr nach Deutschland zu ziehen und legte so den Grundstein für seine Tänzerkarriere. Bereits in der Jugend verzeichnete er gemeinsam mit Christina zahlreiche Erfolge, bevor sich das Paar im Jahr 2012 auf lateinamerikanische Tänze spezialisierte. 2016 beendeten Evgeny und Christina ihre gemeinsame Karriere im Profitanzsport. Nach vier Jahren Pause kehrte Evgeny an der Seite von (Tanz-)Partnerin Nina Bezzubova 2020 in den aktiven Tanzsport zurück.

Neben seiner Tanzkarriere unterrichtet Evgeny zudem als Tanztrainer in Wetzlar, Marburg und Darmstadt und begann 2010 ein Studium der Betriebswirtschaftslehre, welches er 2015 erfolgreich abschloss. Danach war er als Unternehmensberater zunächst für Ernst&Young in Frankfurt tätig, bevor er im Juli 2017 das Unternehmen wechselte. Aktuell ist Evgeny nebenberuflich als Freelancer im Consultingbereich für Banken tätig.

 

 

ERFOLGE (AUSWAHL)

2020                            3. Platz Deutsche Meisterschaft S-Klasse Latein

2016                            4. Platz Weltmeisterschaft Show Dance Latein

2014                            4. Platz Deutsche Meisterschaft Latein

2010                            Blackpool-Semifinalisten (Under 21) (Latein)

2009 - 2011                  Mehrmalige Süddeutsche Meister über 10 Tänze (Hauptgruppe)

2008                            Vizeeuropameister über 10 Tänze

2007                            Deutsche Meister Standard (Jugend)

2007                            Vizeweltmeister über 10 Tänze

2006 - 2016                  Mehrfache Finalisten der deutschen Meisterschaft über 10 Tänze

                                   und Latein (Hauptgruppe)

2005 - 2008                  7x Deutsche Vizemeister Latein, Standard und 10 Tänze

                                   (Junioren und Jugend)

 

„LET‘S DANCE“-HISTORIE

2020                            „Let‘s Dance – die große Profi-Challenge“ mit Nina Bezzubova

2019                            „Let‘s Dance – die große Profi-Challenge“ mit Marta Arndt und

                                   Evgenij Voznyuk

2019                            5. Platz mit Evelyn Burdecki

 

Pasha Zvychaynyy (29)

Bitte loggen Sie sich hier ein

Pasha Zvychaynyy (29)

Profitänzer

 

Geburtsdatum:       24. Oktober 1991

Wohnort:              Berlin

Größe:                   1,85m                           

 

Pavel „Pasha“ Zvychaynyy ist 29 Jahre alt und wuchs in St. Petersburg auf. Er ist russischer Herkunft und hat griechische, ukrainische sowie rumänische Vorfahren.

Nachdem Pasha verschiedene Sportarten wie Basketball, Boxen und Schwimmen ausprobiert hatte, begann er im Alter von sieben Jahren mit dem Standard- und Lateintanz. Im Alter von 14 Jahren zog Pasha für seine Tanzkarriere und Schulausbildung nach Deutschland. Sieben Jahre später, mit 21, wechselte Pasha in den professionellen Tanzsportbereich.

Bis heute konnte er viele Turniere für sich entscheiden. So ist er russischer Meister der Junioren I, Silbermedaillengewinner des Blackpool Dance Festivals und Gewinner der German Open Championships. Zudem wurde er mehrfacher Deutscher Meister der Junioren und Jugend, mehrfacher Deutscher Meister im Latein und schaffte es bei Weltmeisterschaften bis ins Finale. Seit 2016 tanzt er an der Seite von seiner Tanzpartnerin und Verlobten Oxana Lebedew, mit der er noch im selben Jahr Weltmeister im Lateinamerikanischen Showdance wurde. Gemeinsam konnten sie sich mehrere deutsche Meistertitel in Latein ertanzen, gewannen bei der Europameisterschaft in Moskau eine Bronzemedaille und belegten den vierten Platz bei der WDC Professional Latin World Championship in Miami.

Neben dem Tanzen sammelte Pasha auch einige schauspielerische Erfahrungen im Film und spielte insbesondere als Kind Bassgitarre in einer Band.

2021 ist er zum ersten Mal als Profitänzer bei „Let´s Dance“ dabei.

 

 

ERFOLGE (AUSWAHL)

2019                            3. Platz Europameisterschaft Latein

2019                            4. Platz WDC Professional Latin World Championships

2019                            Deutscher Meister Latein

2018                            Deutscher Meister Latein

2017                            Deutscher Meister Latein

2016                            Weltmeister Showdance Latein

 

Neueste Nachrichten

15.04.21 |
Special Guest: DSDS-Sieger Jan-Marten Block „Let’s Dance“: Das sind die Tänze der 6. Live-Show

Neun Stars sind noch im Rennen um den Titel "Dancing Star 2021" und wollen am Freitag, 16. April, 20.15 Uhr die nächste Runde auf Deutschlands beliebtestem Tanzparkett drehen.

Daniel Hartwich führt gemeinsam mit Victoria Swarovski durch die sechste Live-Show, Showact im Studio ist der frisch gekürte DSDS-Gewinner Jan-Marten Block mit seinem Siegersong "Never Not Try".

weiter

Bildproduktionen

O-Töne

ab Fr., 26.02., 20:15 Uhr Let's Dance Teilnehmende im Interview
Bunt, divers, unterhaltsam: „Let’s Dance“ steht wieder in den Startlöchern: Seit 15 Jahren steht „Let’s Dance“ für Diversität und Unterhaltung. Kein anderes Format vereint so viele Nationen, so viele Varianzen an Lebens- und Liebesformen und schafft es, Zuschauer und Teilnehmer Jahr für Jahr neu zu überraschen.weiter

Ansprechpartner

Stv. Leitung RTL Kommunikation/ Senior Manager Kommunikation & PR RTL: Mandy Berghoff | T: +49 221-456-74307 | Senior Manager Kommunikation & PR RTL: Frank Rendez | T: +49 221-456-74246 | Bildredakteurin MG RTL D: Marie-Theres Gühmann | T: +49 221-456-74270 |