immer montags um 20:15 Uhr auf RTL Passion
Hinter Gittern - Der Frauenknast

Hinter Gittern – Der Frauenknast

Der Drehstart von „Hinter Gittern – Der Frauenknast” war der 7. Juli 1997. Die erste Folge lief am 22. September 1997 bei RTL. In 403 Folgen erleben die inhaftierten Frauen Intrigen, Liebschaften, Gewalt und dramatische Geschichten wie sie nur in der abgeschlossenen Gefängniswelt möglich sind. 

Das Frauengefängnis Reutlitz in Berlin: Auf der Station B sitzen die Insassinnen wegen Mord, Erpressung, Raubüberfall oder Betrug. Die Frauen leben in ihrer eigenen Welt, auf kleinstem Raum gefangen. Voller Emotionen, Intrigen und Hass. Umgeben von Schließern und einer Anstaltsleitung, die oft willkürlich handelt. Die Insassinnen sehnen sich vor allem nach Liebe, Geborgenheit und einer Familie, die sie im besten Fall im Knast besuchen darf.
Die vieldiskutierte Dramaserie ist ein einzigartiges Format, das über mehrere Jahre ein Millionenpublikum gefunden hat. Die Idee eine dramatische Soap in einem Gefängnis spielen zu lassen bleibt bis heute im deutschen Fernsehen einmalig. Zumal die Serie zu der besten Sendezeit ausgestrahlt wurde.
Trotz anfänglicher Anfeindungen von Kritikerseite konnte „Hinter Gittern – Der Frauenknast“ über 10 Jahre als eines der erfolgreichsten Prime-Time-Formate behaupten und die Kritik Lügen strafen. Grund für den Erfolg sind die spannenden Geschichten und vielschichtigen Charaktere, die den Reiz des Formates ausmachen. Vor allem die von Katy Karrenbauer gespielte „Walter“ wurde zu einer umjubelten Figur in der Öffentlichkeit.

Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein

Fakten

Jede Episode der Serie hatte durchschnittlich 4 Millionen Zuschauer.
Zusätzlich wurde eine erfolgreiche Romanreihe zur Serie veröffentlicht, in der vornehmlich die Vorgeschichten der Figuren aus der Serie erzählt werden. Bisher erschienen über 40 Bücher in der Reihe.
Weiterhin gibt es ein mit der Serie gleichnamiges PC-Spiel (Genre: Adventure), dem mittlerweile eine Fortsetzung folgte sowie ein beliebtes Handygame zur Serie.
Darüber hinaus gibt es bereits zwei Soundtracks zu Hinter Gittern.
Bisher wurden die ersten vier Staffeln der Serie auf DVD veröffentlicht, die fünfte Staffel erscheint am 25. Februar 2008.
Hinter Gittern startete am 22. September 1997 und ist die erste Knast-Soap im deutschen Fernsehen. Die erste Klappe fiel am 7. Juli 1997.

Hauptfiguren

Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein

Katy Karrenbauer spielt Christine Walter

Christine Walter ist der heimliche Boss auf Station B. Sie zeichnet sich durch ihren hohen Gerechtigkeitssinn aus, Freunde können immer auf ihre Loyalität bauen, Sie lehnt Drogen strikt ab.
Sie war ursprünglich wegen bewaffneten Raubüberfalls verurteilt, doch wegen etlicher missglückter Fluchtversuche und, daraus folgenden, weiteren Vergehen wie Gefängnismeuterei, versuchten Mordes und schwerer Körperverletzung, sitzt sie weiterhin in Reutlitz ein. Sie plant trotzdem weiter ein Leben nach dem Gefängnis und bereitet immer den nächsten Fluchtversuch vor.
Bei ihrer bisher letzten Flucht lernt sie Ines Führbringer kennen und verliebt sich in sie - bis sie vermutet, dass Ines ihren Bruder Andreas Walter ermordet hat. Als Gefangenensprecherin kümmert sich „Walter“ um die Belange der Insassinnen und schlichtet Streits - jedoch immer mit dem Hintergedanken - Vorteile für sich und ihre eigenen Pläne herausschlagen zu können.
 

Barbara Freier spielt Uschi König

Uschi König bekommt ursprünglich wegen Mord an der Geliebten ihres Ehemanns 10 Jahre Haft. Anfangs ist sie der Gegenpol zu Walter und sorgt für Ruhe im Knast. Uschi ist der fürsorgliche, mütterliche Typ, sie ist kraftvoll, autoritär, (selbst)gerecht und unberechenbar. Der Tod ihrer Tochter und ihres Mannes bringen sie erneut aus der Bahn. Doch schließlich verliebt sie sich in den Gefängnisarzt Dr. Strauss. Die beiden heiraten und Strauß setzt sich dafür ein, dass sie aufgrund eines Nierenleidens Haftverschonung erhält und ein neues Leben beginnen kann. Doch schon nach wenigen Monaten ist die Ehe zerrüttet, zu groß sind die Meinungsverschiedenheiten zum Thema "Knackis". Nach einem Eifersuchtsstreit und folgender Überprüfung ihrer Haftverschonung landet Uschi schließlich wieder in Reutlitz und reiht sich wieder in die gewohnte Umgebung ein.
 

Christine Schuberth spielt Jeannette Bergdorfer

Jeannette Bergdorfer ist eigentlich ein "kleiner Fisch", sie sitzt ein wegen Bestechlichkeit im Amt, Einbruch und Diebstahl. Als Putze und Kalfaktor schleust sie sich durch Reutlitz, nicht ohne ab und an auf ihrem schmalen Grat anzuecken. Denn sie ist von Natur aus krankhaft neugierig und immer gut informiert. Wer das zu nutzen weiß, kann Jeannette gnadenlos ausnutzen. Jeannette tut sehr viel für ihr Äußeres. Weil sie nicht als "Alte Ledertasche" gelten, sondern für immer 39 sein möchte, spritzt sie sich Verjüngungsmittel in die Wangen. Denn sie hofft noch immer auf den Mann fürs Leben, der es ehrlich mit ihr meint. Nach ihrer Entlassung aus Reutlitz fällt sie erneut auf ihren Verlobten Anton Kornbichler herein – der bringt sie mit krummen Geschäften gleich wieder in den Knast.
 

Annette Frier spielt Vivi Andraschek

Vivi Andraschek saß vier Jahre wegen bewaffneten Raubüberfalls und versuchtem Mord. Nachdem sie von dem Schließer Gerhard Zöllner vergewaltigt wurde, wurde sie schwanger. Als sie sich das Kind wegmachen ließ, verblutete sie beinahe. Nun erinnerte sich Vivi an ihren eigenen Sohn Lukas, den sie neun Jahre zuvor zur Adoption freigegeben hatte. Bei einem Ausbruch an Silvester 1997 quartierten sich Vivi und Walter bei den Adlers ein und suchten nach Informationen über ihn. Wieder zurück in Reutlitz erklärte sich Walter dazu bereit, für sie schwanger zu werden. Doch Walter verlor das Kind wieder. Kurz vor ihrer Entlassung geriet Vivi in den Verdacht, ein Spitzel zu sein und wurde von Mona und Conny fast umgebracht. Dann verliebte Vivi sich in den Elektriker Matthias Frowein und gründete "draußen" mit ihm eine neue Familie. Sie hält jedoch lockeren Kontakt zu Walter im Knast.

Besetzung

Katy Karrenbauer / Christine Walter
Barbara Freier / Ursula 'Uschi' König
Uta Prelle / Birgit Schnoor
Christiane Reiff / Gräfin von Boden und Achbach
Christine Schuberth / Jeanette Bergdorfer
Heidi Weigelt / Sybille 'Möhrchen' Mohr 
Egon Hofmann / Peter Kittler
 

Stab

Drehbuch:
Joachim Friedmann, Andreas Wachta u.a.

Produzenten:
Gabriele Brenner, Walter A. Franke, Reiner Wemcken

Ausführender Produzent:
Guido Reinhardt

Kamera:
Christoph Lerch u.a.

Regie:
Heinz Dietz, Olaf Götz u.a.

Produktion:
Grundy UFA TV Prod.

Neueste Nachrichten

Bildproduktionen

Filmographie Katy  Karrenbauer

Katy Karrenbauer wurde am 31. Dezember 1962 in Duisburg geboren. Sie studierte an der Schauspielschule in Kiel und machte eine klassische Gesangsausbildung. Sie spielte auf verschiedenen Bühnen in Deutschland Theater und Musical (u.a. als Magenta in der "Rocky Horror Picture Show"). Katy ist seit 1994 in mehreren RTL-Produktionen (u.a. "Notaufnahme”, "SK-Babies”, "Balko”, "Die Wache”, "Gute Zeiten, schlechte Zeiten", "Der Puma – Kämpfer mit Herz”, "Die Pest", "Crazy Race", "Haialarm auf Mallorca"), sowie in Serien anderer Sender (u.a. "alphateam”, "Park Hotel Stern”, "Anke – Die Serie”, alle SAT.1) zu sehen. 1998 spielte sie in Helmut Dietls Kinofilm "Late Show”. Außerdem hat Katy 1995 die CD "Vorhang auf" mit eigenen Interpretationen bekannter Songs herausgebracht. Außerdem ist sie auf beiden CDs zur Serie "Hinter Gittern" zu hören. Auf der CD "100 Meisterwerke der deutschen Poesie" (2000) liest Katy neben anderen Stars diverse Gedichte. 1999 wurde Katy Karrenbauer für den Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie Beste Schauspielerin in einer Serie für ihre Rolle in "Hinter Gittern" nominiert. Im gleichen Jahr veröffentlichte sie auch ihren Gedichtband "Was geht bleibt" mit persönlichen Gedichten aus den letzten 20 Jahren.

 

Filmographie Barbara Freier

Barbara Freier wurde am 22. April 1948 in Essen geboren. Nach ihrem Realschulabschluss studierte sie Schauspiel an der Folkwang-Hochschule in Essen. Sie spielte an zahlreichen renommierten Theatern in Dortmund, Wiesbaden, Hamburg, München, Berlin und Wien. Im Fernsehen wurde Barbara Freier bekannt als Susanne, die Freundin des ARD-"Fahnders” Klaus Wennemann; sie spielte die Rolle von 1984 bis 1991. Jahre später gab Wennemann auch in HG ihren Ehemann – es war seine letzte große Rolle vor seinem Tod am 7. Januar 2000. Gastrollen spielte Barbara Freier u.a. in "Tatort: Schwarzes Wochenende” (ARD), "Freunde fürs Leben” (ZDF) oder "Das Double”.

 

Filmographie Christine  Schuberth

Christine Schuberth wurde am 11. Februar 1944 in Wien geboren. Sie ist u.a. bekannt aus den Serien "Klimbim” (ARD), "Ein Schloß am Wörthersee” (RTL, Hauptrolle als Ulla Wagner) und als Josefine Mutzenbacher aus den gleichnamigen Kinofilmen. Sie hatte Gastrollen in "Klinik unter Palmen” (ARD), "Kommissar Rex” (SAT.1), "Medicopter 117" (RTL) und "Kir Royal” (ARD). Zu ihren wichtigsten Arbeiten zählen das Stück "Lampenfieber” im Theater an der Josefstadt in Wien sowie die Talkshow "Talk täglich" mit Dieter Hildebrandt und Werner Schneyder. Seit 1992 spielt sie eine durchgehende Nebenrolle in der österreichischen Serie "Kaisermühlen-Blues” (3sat). Christine Schuberth lebt in Wien und fliegt für die Dreharbeiten regelmäßig nach Berlin.

 

Biographie Annette  Frier

Annette Frier wurde 1974 in Köln geboren. Nach dem Abitur studierte sie drei Jahre klassisches Schauspiel an der Kölner Theaterschule „Der Keller“. Noch während der Ausbildung holte Regisseurin und Schauspielerin Hannelore Hoger Annette Frier ans Schauspielhaus Köln, wo sie in der Inszenierung „Die Kleinbürgerhochzeit“ mitwirkte. Nach bestandener Theaterausbildung entdeckte der Sender RTL Annette Frier für die damals neu startende Erfolgsserie „Hinter Gittern“, in der sie in mehr als 54 Folgen die Rolle der Vivi Andrascheck übernahm.
1998 startete sie ihre Comedy-Karriere in dem erfolgreichen ProSieben-Format „Switch“. In der Zeit von 1999 bis 2001 übernahm Annette Frier dann zusätzlich die Rolle der Jenny in der SAT.1 Krimi-Serie „SK Kölsch“. Im Sommer 2000 ging Annette Frier an Bord der erfolgreichen „Sat.1 Wochenshow“.
Neben diversen Gastrollen in Film- und Fernsehproduktionen trat Annette Frier ab September 2004 regelmäßig als gute Freundin von Cordula Stratmann in der „Schillerstrasse“ auf SAT.1 auf. Weitere Auftritte hatte sie in „Alles außer Sex“, „Im Namen der Braut“, „Erdbeereis mit Liebe“, „Teufelsbraten“, „Achtung Arzt“ oder „I Phone You“.
Von 2008 bis Anfang 2009 stand Annette Frier in der gleichnamigen Hauptrolle für die neue SAT.1-Serie „Danni Lowinski“ vor der Kamera, welche im Frühjahr 2010 ausgestrahlt wurde. Für diese Rolle erhielt sie den Bayerischen Fernsehpreis in der Kategorie "Serien und Reihen" als beste Schauspielerin, den Comedypreis „Beste Serie“ und „Beste Schauspielerin“ sowie den Deutschen Fernsehpreis als „Beste Serie“.

Sendetermine

PW 42
PW 43
PW 44
PW 45
PW 46
PW 47
PW 48

Ansprechpartner

Kommunikation Digitale Spartenkanäle: Kira  Neuhofen | T: +0173 583 1560 | Senior Bildredakteurin : Birgit  Cakir | T: +49 221-456-74274 |