ab 16.12., 20:15 Uhr bei RTL
Der Rebell – Von Leimen nach Wimbledon

INHALT

Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein

„Der Rebell – Von Leimen nach Wimbledon“ erzählt die phänomenale Sportgeschichte von Boris Becker zum jüngsten Wimbledonsieger aller Zeiten. Trainer Günther Bosch und Manager Ion Țiriac waren die Wegbereiter eines beispiellosen Werdegangs zum Weltklassesportler. Der RTL-Eventfilm zeigt die Kompromisslosigkeit des Profisports, den harten Kampf nach oben und gibt Einblicke in die Psyche und das Leben eines Sportlers, der schon in jungen Jahren zum Tennis-Idol aufsteigt.

+ + + Presse-Screener auf Anfrage + + +

In die Rolle des jungen Boris Becker schlüpft der Hamburger Bruno Alexander. Deutschlandweite Bekanntheit erlangte der Schauspieler zuletzt durch eine Ensemble-Hauptrolle in der Streaming-Serie „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“. In weiteren Rollen sind Samuel Finzi („Die Hochzeit“, „Der Hauptmann“) als Becker-Trainer Günther Bosch, Mišel Matičević („Oktoberfest 1900“, „Exil“) als Becker-Manager Ion Țiriac sowie Christina Große („Das Institut – Oase des Scheiterns“) und Thomas Huber („Rohtenburg“) als die Becker-Eltern Elvira und Karl-Heinz zu sehen.

RTL zeigt den neuen Event-Film "Der Rebell – Von Leimen nach Wimbledon" am Donnerstag, 16. Dezember 2021, um 20:15 Uhr. Im Anschluss ab 22:50 Uhr präsentiert der Kölner Sender "Deutschlands größte Sportmomente - Die Wahrheit hinter den Kulissen". In der Sportdoku kommt unter anderem auch Boris Beckers Trainer Günther Bosch zu Wort.

HINTERGRUND

Der Rebell – Von Leimen nach Wimbledon“ ist eine Produktion von Zeitsprung Pictures in Zusammenarbeit mit Violet Pictures im Auftrag von RTL. Produzenten sind Michael Souvignier, Till Derenbach und Alexis von Wittgenstein. Für das Drehbuch, basierend auf Fred Sellins Buch „Ich bin ein Spieler: Das Leben des Boris Becker“, zeichnen Richard Kropf („4 Blocks“, „Das Wichtigste im Leben“, „Labaule & Erben“) und der freie Journalist Marcus Schuster verantwortlich. Regie führt Hannu Salonen („Oktoberfest 1900“, „Arctic Circle – Der unsichtbare Tod“, „SCHULD nach Ferdinand von Schirach“), hinter der Kamera steht Felix Cramer („Waffenstillstand“, „Oktoberfest 1900“). Die Redaktion liegt bei Brigitte Kohnert und Manuel Schlegel unter der Leitung von Hauke Bartel, Bereichsleiter Fiction RTL Deutschland. Gefördert wurde die Produktion durch die Film- und Medienstiftung NRW und den FilmFernsehFonds Bayern.

"Der Rebell – Von Leimen nach Wimbledon" wird bei RTL UHD in UHD HDR zu sehen sein. RTL UHD ist ein linearer Ultra-HD-Kanal von RTL Deutschland. Verbreitungspartner in Deutschland sind HD+ über Satellit, die Deutsche Telekom mit Magenta TV und Wilhem.tel bzw. Willy.tel sowie Tele Columbus mit ihrer Marke PŸUR im Kabelnetz. In Österreich kann RTL UHD auch über simpliTV SAT Plus und HD Austria empfangen werden. In der Schweiz wird RTL UHD im IPTV-Netz von Sunrise, durch den Kabelnetzbetreiber UPC und seit Februar 2021 auch via blue TV von Swisscom verbreitet.

Auf RTL+ wird "Der Rebell – Von Leimen nach Wimbledon" parallel zur TV-Ausstrahlung online sein (nur im Pay-Bereich). Hier finden Sie einen Trailer auf YouTube.

Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein

BRUNO ALEXANDER

Nach zahlreichen Rollen in populären Fernsehfilmen, Reihen und Serien wie „Tatort“, "Polizeiruf 110“, „Nord Nord Mord“, „Club der roten Bänder“ u. v. w. stand Bruno Alexander 2018 für drei Episoden der BBC1-Serie „World on Fire“ (auf RTL+) vor der Kamera. Zurzeit ist der gebürtige Hamburger in der internationalen Erfolgsserie „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ unter der Regie von Philipp Kadelbach zu sehen. Neben dem Schauspiel arbeitet Bruno Alexander auch hinter der Kamera. Er führt Regie in der YouTube-Webserie „Intimate“. In Gastrollen waren unter anderem Til Schweiger, Milan Peschel, Jan Josef Liefers und Katharina Schüttler vertreten.

SAMUEL FINZI

Samuel Finzi spielt bereits während seines Studiums erste Theater- und Kinorollen. Schon sehr früh begegnet er Regisseuren, die das europäische Theater und den Film wesentlich mitprägen. Unter anderem arbeitet er am Theater mit Benno Besson, Dimiter Gotscheff, Dušan David Pařízek, Frank Castorf, Jürgen Gosch, Luc Bondy und Robert Wilson. Im Film sind es die Zusammenarbeiten mit Kamen Kalev, Lola Randl, Marie Noëlle, Michael Glawogger, Oliver Hirschbiegel, Oskar Roehler, Peter Popzlatev, Robert Schwentke, Sönke Wortmann und Til Schweiger, die ihn einem breiteren Publikum bekannt machen. Neben seinen Theater Engagements an allen wichtigen deutschsprachigen Bühnen spielt Samuel Finzi in vielen aufwendigen Film- und Fernsehproduktionen. Er überzeugt unter anderem in anspruchsvollen Krimi-Serien wie „Allmen“, „Flemming“ und „Tatort“, sowie in Publikumserfolgen wie „Das Wunder von Bern“, „Klassentreffen“, „Snake Eyes: G.I. Joe Origins“ oder der „Kokowääh“-Kinoreihe, als auch in Independent-Filmen wie „Der Hauptmann“, „Die Erfindung der Liebe“, „Fritz Lang“, „Herrliche Zeiten“, „Marie Curie“ oder „Tod den Hippies!! Es lebe der Punk!“. Seine Figuren legt der Darsteller als kluge, assoziative Charakterstudien an, die von einem detaillierten und intelligenten Spiel zeugen. Das Publikum und das Feuilleton feiern seine intensiven, beinahe schon verwandlungssüchtigen Abbildungen menschlicher Motive und seine mühelose Genauigkeit beim Spielen. Für seine vielgestaltigen, geistreichen Darstellungen wurde er mehrfach ausgezeichnet, darunter mit dem Gertrud-Eysoldt-Ring für brillante schauspielerische Leistungen, dem Golden Chest Award und dem Theaterpreis Berlin. Zudem wurde er 2015 für seine herausragende, darstellerische Leistung von der renommierten Fachzeitschrift Theater heute als „Theaterschauspieler 2015“ und 2016 mit dem Deutschen Schauspielerpreis als „Bester Schauspieler in einer Komödie“ gewürdigt. Samuel Finzi ist einer der gefragtesten Schauspieler für Film und Theater im deutschsprachigen Raum und hat schon in über 150 Produktionen mitgespielt. Samuel Finzi arbeitet als Schauspieler im europäischen Raum und lebt in Berlin.

BRUNO ALEXANDER, Hauptdarsteller:

"Boris Becker spielen zu dürfen hat mir sehr viel gegeben, gleichzeitig aber auch sehr viel abverlangt. Bei der Vorbereitung haben meine Coaches mich immer wieder gefordert und alles aus mir rausgeholt."

"Natürlich kannte ich Boris Becker, denn eigentlich kennt jeder Boris Becker oder meint zumindest, ihn zu kennen. Als aber das Angebot der Produktionsfirma Zeitsprung Pictures bei mir auf dem Tisch lag, musste ich doch erstmal recherchieren. In meiner Generation ist er nicht so gegenwärtig wie in der meiner Eltern. Aber was für eine Karriere, was für eine Persönlichkeit konnte ich da entdecken! Diese Rolle ist daher Herausforderung und Bürde zugleich, denn ich will mit meiner Darstellung diejenigen begeistern, die mit ihm groß geworden sind, und diejenigen, die ihn hauptsächlich aus den Schlagzeilen kennen, einladen, den Menschen dahinter zu entdecken. Ich freue mich mega auf die Arbeit mit Regisseur Hannu Salonen sowie mit meinen geschätzten Kollegen Samuel Finzi und Mišel Matičević."

HAUKE BARTEL, Leiter Fiction RTL Deutschland:

"Ein aufbrausender, widerspenstiger Junge aus der Provinz wird mit dem Triumph in Wimbledon zum Weltstar. Wer ab einem bestimmten Alter hat nicht die Bilder ins Gedächtnis gebrannt! Wir möchten dieses Bild erweitern, den Weg zum Ruhm aus einer anderen Perspektive nachzeichnen und dem Menschen ein Stückchen näherkommen, der so viel mehr ist als der jüngste Wimbledon-Sieger aller Zeiten. Mit Bruno Alexander haben wir einen großartigen Nachwuchs-Schauspieler gefunden und mit Zeitsprung Pictures und Violet Pictures zwei starke Partner, um diese Heldenreise, die nicht frei von bitteren Niederlagen und tiefen Zweifeln sein wird, zu erzählen."

Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein

Neueste Nachrichten

15.11.21 |
Der neue Eventfilm über den Aufstieg eines 17-Jährigen zum Tennis-Idol schlägt bei RTL am Do., 16. Dez., 20:15 Uhr, auf "Der Rebell – Von Leimen nach Wimbledon" – erster Trailer

Überraschender Triumph: 1985 gewann der 17-jährige Leimener Boris Becker Wimbledon und am Donnerstag, 16. Dezember 2021, 20:15 Uhr, spielt RTL den neuen Eventfilm "Der Rebell – Von Leimen nach Wimbledon" in der Primetime. Erzählt wird die phänomenale Erfolgsgeschichte des jüngsten Wimbledonsiegers aller Zeiten.

weiter

Bildproduktionen

Bitte loggen Sie sich hier ein
Bitte loggen Sie sich hier ein

Ansprechpartner

Senior Manager Kommunikation & PR RTL: Frank Rendez | T: +49 221-456-74246 | Junior Manager Kommunikation & PR: Ernst Rudolf | T: +49 221 456-74310 | Senior Bildredakteur: Henning Walther | T: +49 221-456-74269 |